"Femininpink": Fujitsu bringt "Frauenlaptop" mit Horoskopdienst

5. November 2012, 11:51

Modell "Floral Kiss" wegen klischeehaftem Frauenbild in der Kritik

Der japanische Konzern Fujitsu hat sich mit einem neuen Produkt den Unmut zahlreicher Frauen, Gleichberechtigungskämpfer und Politiker zugezogen. Am 2. November brachte das Unternehmen einen Laptop unter dem Namen "Floral Kiss" ("blumiger Kuss") auf den Markt. Das Gerät soll sich gezielt an das sogenannte "schwächere Geschlecht" richten.

Begründung ist, dass laut dem Unternehmen mittlerweile die Hälfte aller PC-Käufe von Frauen getätigt wird. Also wollte man einen "für Frauen anziehenden Rechner" entwickeln. "Eleganz" war demnach die Hauptvorgabe für das Entwicklerteam.

Diamanten und Goldränder

Fujitsu betont, dass den Hauptanteil der Arbeit hinter dem Gerät ein rein aus Frauen bestehendes Team geleistet hätte, das auch den Vorschlag für das Produkt vorgebracht haben soll. Man brüstet sich damit, dass der Laptop sich dank zweier abstehender Kanten auch mit langen Fingernägeln leicht aufklappen lässt. Das Netzteil ist in den Rechner integriert. Eine Funkmaus wird beigelegt. Die Tasten des Keyboards sind goldumrandet, Akkuanzeige und Feststelltaste sind mit Diamantimitaten verziert. Auf den Schlitzen des Gehäuselüfters prangt ein Blumenmuster.

Kooperation mit Schmuckhändler

Der Entwicklungsschwerpunkt des Gerätes lag angeblich auf Eleganz und Ästhetik. "Floral Kiss" ist in den Farben "Luxuriöses Braun", "Elegantes Weiß" und "Femininpink" zu haben. Eine Sonderausgabe in Violett wurde in Zusammenarbeit mit dem Schmuckhändler Agete konzipiert. Ihr sind zusätzlich Tasche und Beutel für den Computer beigelegt.

Windows 8 mit Tagebuch-App

Als Betriebssystem kommt Windows 8 zu Einsatz. Vorinstalliert ist eine Tagebuch-App, die auch eine Übersicht über eigene Fotos sowie Facebook- und Twittereinträge anlegen kann. Dazu gibt es auch Zugang zur "My Cloud" und einen Horoskopdienst des Anbeiters Fortune@nifty. Hardwareseitig setzt man auf Intels Core-i5-CPU-Generation, die Festplatte fasst 500 GB an Daten.

Kritik von deutschen Piraten

Anke Domscheit-Berg, Bundestagskandidatin der deutschen Piraten, übt gegenüber Telepolis schwere Kritik an dem Gerät. Sie hofft, dass "Floral Kiss" nur wenig Interessentinnen findet und betont, dass Frauen Interesse an Usability hätten, statt auf "pink it and shrink it", Schmuck und Esoterik zu setzen.

"Floral Kiss" wird in Japan im Handel und über den Fujitsu WebMART vertrieben. Ein Start in Europa ist - wohl aus gutem Grund - nicht vorgesehen. (red, derStandard.at, 05.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 281
1 2 3 4 5 6 7
männer-laptop

... um den klischees gerecht zu werden... gibts dann auch nen männer laptop mit porno-app?? :P :)

wenn sich de frauen nimma aufpudln können, sans ses ned.

ah, ja - und jede frauenzeitschrift ist ...
da müsste man sich doch schon seit jahren drüber aufregen... das ist sowas von klischeehaftem frauenbild...igitt...

Also ...

...DEN Unmut versteh ich: ein Horoskopdienst??? Wtf??! Das is echt jenseitig.

Mich erinnert das Ding(der weiße vA) an diverse Apple Produkte.

Und die werden auch und vor allem wegen dem Aussehen sowie der Benutzeroberfläche gekauft und nicht, weil sie irgendwie überlegene Technik anbieten. Und zwar auch von Männern.

Der Laptop hier hat einen guten i5 Prozessor und eine 500GB Platte...zum Preis konnte ich nichts finden(auch nicht im inet). Also kein Grund zu vermuten, dass Fujitsu Müll rosa anmalt und teuer verkauft.

Somit ist mir nicht ganz klar, worin die ganze Aufregung begründet ist.

Ich schätze mal weils einfach daneben ist ein Produkt als "Frauenprodukt" zu bezeichnen. Produkte, bei denen es okay ist diese als "Frauenprodukt" zu bezeichnen: Damenhygieneartikel.
Alles andere ist für alle da. Ja, selbst Frauenkleidung. Klingt komisch, ist aber so.
Eigentlich sollten hier jetzt bei dieser Laptopwerbung alle Männer aufschreien:
"Was!? Da könnt ihr noch so sehr "fem"-irgendwas draufschreiben, wir kaufens uns trotzdem!"
Gleichzeitig zu "alle Frauen wollen pinke Sachen mit Goldrand" wird auch die Aussage getätigt "Männer dürfen keine weiß/pink/braunen Sachen kaufen, die sind NUR für Frauen, ätschbätsch".
Also bitte, ihr Männer, schreit empört auf. :'D

There is no such thing as bad publicity.

ist doch gar nicht mal schlecht? immer diese einheitsleier an grauen und schwarzen laptops ist doch öde. finde ich gut, dass hier einmal etwas neues probiert wird. und in technischer hinsicht, ist er absolut ok.

das heißt jetzt "die laptop" ?

und warum ist der artikel nicht auf die.standard ?

wollen sie uns männer mit diesen artikel ärgern ?

>>Sie hofft, dass "Floral Kiss" nur wenig Interessentinnen findet und betont, dass Frauen Interesse an Usability hätten, statt auf "pink it and shrink it", Schmuck und Esoterik zu setzen.<<

Mit anderen Worten: "Wir maßen uns an, anderen Leuten vorzuschreiben was sie gefälligst nicht zu kaufen haben, auch wenn es ihnen im Gegensatz zu uns vielleicht gefällt".

Ich bin gespannt wie lange es noch dauert bis Cocktailkleider und Miniröcke verboten werden und Mann und Frau nur noch genderkonforme Einheitskleidung respektive Uniform tragen dürfen.

Die haben doch einen ander Waffel.

Nein moment...an der Waffel haben alle Männer und Frauen einen welche auch nur ewrwägen soetwas zu kaufen.

In unserer Welt läuft eindeutig etwas schief.

"Anke Domscheit-Berg, Bundestagskandidatin der deutschen Piraten...."

http://derstandard.at/plink/135... 0/28750040

komische Welt

ich dachte immer, ein laptop ist ein gebrauchsgegenstand und kein dekorationsartikel oder schmuckstück zum um-den-hals-hängen.

was kommt als nächstes - gestylte waschmaschinen mit straßbesetztem bullauge?

das würde dann aber für uhren, sonnenbrillen, autos, kleidung, füllfeder, regenjacke und tausend dingen mehr gelten. es ist aber nicht so. der mensch ist eben bestrebt, auch die notwendigsten dinge hübsch herzurichten. wer sitzt denn bitte schön

nicht lieber in einem nett gestylten büro als in einem zweimäßig eingerichteten kaschemme?

niemand, na also.

"nett gestylt"

stimmt schon, aber das styling kann doch bei einem gerät wie einem computer nicht DAS ausschlaggebende kriterium sein, oder?

zumal das "styling" in einem büro ja nicht unbedingt von den schicken gerätschaften herrührt sondern von dem firlefanz, den sich der mensch rundherum aufstellt.

Täuschen Sie sich da mal bloß nicht.

Das erste, was mir weibliche Bekannte unter die Nase reiben, wenn sie sich einen neuen Rechner zugelegt haben, ist stets: "Schau mal, wie geil der aussieht."
Vor allem, und da ganz besonders, bei den Damen, die ein MacBook anschleppen.

Sie: "Aber meiner schaut viel besser aus als Deiner."
Ich: "Jo, Mädel, schalt mal ein. Du hast Fisher Price, ich hab die Gnome Shell oder meine Compiz Sphere."
Sie: "... JA, aber Deiner schaut trotzdem aus wie von vor zehn Jahren. So total schwarz und fad."
Ich: "Und Deiner schaut aus wie ein Küchengerät aus den 1970er-Jahren. Geh zum Saturn und guck nach, was Braun sonst noch so fertigt. Passend für Frauen, eh?"
Sie: "Boah, Du bist so ein A...loch."

Die Produktentwicklung wundert mich wirklich nicht.

bald fangen sie auch noch an....

....verschieden gestylte individual-transportmittel auf den markt zu bringen....

ah

und wer benützt sein individuell gestyltes individual-transportmittel allein deshalb, WEIL es individuell gestylt ist?

das suggeriert der artikel doch: man will frauen an die technik bringen, indem man die technik mit glitzersteinchen versieht.

und das erscheint mir reichlich schräg.

am ende wollens die fernbedienung auch noch an sich reissen

Statt den Tasten F1 bis F12 hätten sie die Tasten "Wassermann" bis "Steinbock" einbauen sollen.

Ich will einen Männerlaptop

Bierfarben mit Zapfhahn!

wenn sie online sind

Naja

Ich finds nicht schön und nicht toll, aber - und das muss ich Fujitsu lassen - richtig. Vor zwei Jahren wurden Händler auf der ganzen Welt gebeten zu eruieren, was die Kunden wollen. Erste Reaktionen darauf waren damals das knallrote Netbook und nun in weiterer Folge die Ultrabooks und nun eben das.

In den letzten 20 Jahren kam immer wieder die Frage nach einem "hübschen" oder "schicken" Notebook. Ich hab dann immer Sonys Erbsenspeibgrüne oder Rosa Notebooks verkauft, aber ich denke, das ging auch an den meisten Kunden vorbei.

Vielleicht hat sich der Hersteller zu weit aus dem Fenster gelehnt, was die Aussagen zur Positionierung angeht, aber das Produkt ist eine Antwort auf eine Kundenbefragung.

interessant (echt).

Posting 1 bis 25 von 281
1 2 3 4 5 6 7

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.