Nexus 10: Vorerst kein Verkauf in Österreich geplant

Andreas Proschofsky
31. Oktober 2012, 09:39
  • Googles - von Samsung gebautes - Tablet Nexus 10, vorerst nicht in Österreich.
    vergrößern 800x533
    foto: google

    Googles - von Samsung gebautes - Tablet Nexus 10, vorerst nicht in Österreich.

Samsung hat noch keine diesbezüglichen Pläne, Device-Verkauf von Google auf wenige Länder beschränkt

Der Freude viele Android-NutzerInnen über die Vorstellung neuer Google-Gerätschaften aus der Nexus-Reihe folgt nun eine Phase der Ernüchterung - zumindest in Österreich. Nachdem LG gestern mit reichlich überzogenen Preisen für das Nexus 4 den Ärger vieler potentieller KäuferInnen auf sich gezogen hat, lässt Samsung nun gegenüber dem WebStandard verlauten, dass es derzeit keine Pläne für einen Verkaufsstart von Googles neuem Tablet Nexus 10 gibt.

Vage

Da es in Österreich (zumindest vorerst) keinen direkten Vertrieb über Googles Play Store geben wird, ist man in dieser Hinsicht auf Hardwarepartner Samsung angewiesen. Es sei nicht abzusehen ob und wann das Nexus 10 in Österreich erhältlich sein wird, gibt sich das Unternehmen vage.

Umwege

Bleibt österreichischen KonsumentInnen vorerst also auch bei diesem Gerät nur der Weg des Eigenimports - oder die Hoffnung darauf, dass einzelne Händler diesen Weg für sie übernehmen. (Andreas Proschofsky, derStandard.at, 31.10.12)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 157
1 2 3 4

An alle, die via LogoIx und im Play Store Deutschland bestellen:

mit welchem Proxy funktioniert's? Bekomme immer nur Fehlermeldungen, wenns dann ans Anmelden via google-Konto geht (testweise bei Nexus 7).

mit: "hidemyass.com"

ich kenne wegen genau solchem mist keinen einzigen der ein nexus 7 hat

solange die ganzen anderen hersteller kein ähnliches vertriebsnetz aufbauen wie apple werden sie nie aufschließen

Also um mal Klarheit zu schaffen für alle die das NEXUS 4 oder ähnliches aus den googlestore haben wollen.

Bei LogoiX für eine Deutsche Lieferadresse registrieren.
Man nehme einen Deutschen Proxy (Google "proxy deutschland)
Über diesen Proxy geht man auf die Bestellseite, dort bestellt man nach Lust und Laune auf die LogoiX Adresse.
Ein paar Tage später ist das PAket da...
so einfach kann es sein.
Logoix löst übrigens auch alle "Lieferprobleme" bei AMAZON.

Und ganz Wichtig....diese Vorgehensweise ist LEGAL!!!!

...und wie hast du das mit der Kreditkarte und mit der Rechnungsanschrift/adresse gelöst (die automatisch auf DE eingestellt ist) ???

und günstiger als das echte
die frage ist nur wie es mit der garantie ausschaut

Also ich hab die Erfahrung gemacht das Garantie Europaweit kein Problem darstellt. Schon einige Artikel in BRD gekauft, und dann auch erfolgreich reklamiert.

ja aber garantie wird über den händler abgewickelt und wenn ich das dann von österreich nach dtl schicken muss und dann auch noch wieder über logoIX zurückschicken lassen muss ist der preisvorteil gegebüber den schwarzimportanbietern wieder futsch

Garantie wird NICHT über den Händler abgewickelt. Die Garantie interessiert den Händler NÜSSE.

Bei GH ist übrigens inzwischen ein deutscher händler gelistet der auch nach AT verschickt, wenn auch mit einigermaßen unverschämtem aufschlag.

habe keine angst

amazon übernimmt das sicher.

Amazon verschickt nicht mal mobiltelephone nach AT,
warum also sollten sie das hier anders halten, selbst wenn sie das gerät an sich im programm hätten ?

größter quatsch eva..

..kürzlich ein nexus auf amazon bestellt, lieferung null problemo..

Bei tablets steht wirklich keine einschränkung dabei, aber schauen sie mal beim Nexus TELEPHON:

Versand: Dieser Artikel wird, wenn er von Amazon verkauft und versandt wird, nur in folgende Länder versandt: Deutschland

bitte red keinen stuss..

..und verbreite keine unwahrheiten. hab vor einigen wochen das galaxy nexus (handy!!!) auf ama bestellt. die rechnung werd ich dir jetzt aber nicht einscannen damit dus mir glaubst..

evtl marketplace?
habe vor einem monat auch keine speicherkarte bestellen können

Was funktionieren kann ist daß über amazon von dritthändlern bestellt wird, und diese dann nach AT liefern, was die meisten davon allerdings ebenfalls nicht tun, aber amazon selbst verschickt alles, wo die unrechteverwerter draufhängen, NICHT nach AT.

Die wahrheit ist daß jeder auf amazon.at gehen kann, sich das i9250 suchen, und folgenden kommentar lesen:

Versand: Dieser Artikel wird, wenn er von Amazon verkauft und versandt wird, nur in folgende Länder versandt: Deutschland

Und genauso ist fakt daß amazon schon lange keine leermedien nach AT verschickt, man kann sie zwar in den warenkorb legen, aber an der kassa ist ende der fahnenstange, deswegen würde es mich wundern wenmn das bei einem handy und österreichischer versandadresse anders wäre.

ich muss mich entschuldigen..

..der eizinge, der hier stuß redet, bin nämlich ich :)
hab eine sog logoix-versandadresse in brd, mit der ein weiteres verschicken nach at natürlich ohne weiteres machbar ist. dieses beispiel zeigt jedenfalls, dass es immer das ein oder andere hintertürl gibt. trotzdem hast du mit deiner aussage natürlich recht gehabt!
guts nächtle :)

wenigstens einsehen tut er es

erstens..

..bin ich DIR ggü keine rechenschaft schuldig, zweitens galt mein "sorry" wem anderen..

Glaube ich nicht!

Amazon will seine Kindle Talbets verkaufen. Daher glaube ich nicht, dass die neuen Nexus-Geräte bei Amazon zu haben sein werden, da sie sich im direkten Konkurrenz und Preiskampf mit den Kindles treten.

eins muss man apple lassen,

präsentation und verfügbarkeit ist kaum zu toppen.
die schaffen es, ein produkt vorzustellen und innerhalb kürzester Zeit weltweit anzubieten.

btw: ist es möglich von österreich aus im (deutschen) google play store zu bestellen und an eine deutsche adresse senden zu lassen?

Nein, ist nicht möglich.

trotzdem gibt es einen artikel der da lautet 'iPhone 5: Lange Lieferzeit verärgert Kunden'

aber besser als der beschränkte play-store sind sie trotzdem.

Posting 1 bis 25 von 157
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.