Blink gewinnt Felix als Neukunden

30. Oktober 2012, 15:59

"Zum Glück gibt's Felix", lautet der Claim

Die Wiener Agentur Blink hat Felix als neuen Kunden gewonnen. "Wir freuen uns sehr, dass wir Felix mit unserem Konzept überzeugen konnten und nun mit einer einheitlichen Dachmarken-Kampagne gemeinsam neue Wege gehen.", sagt Emanuel Brandis, Geschäftsführer von Blink.

"Die neue Positionierung zeigt Felix als den sympathischen Helfer in der Küche und wird mit dem freundlichen Hinweis 'Zum Glück gibt's Felix' auf den Punkt gebracht", heißt es in einer Aussendung. Um den neuen Markenauftritt noch mehr zu stärken und effizient zu gestalten, erfolgt die Bewerbung nur über ein einziges, zentrales Medium: das Plakat - ab Ende Oktober in ganz Österreich zu sehen.




Credits
Felix: Geschäftsführung: Peter Buchauer, Marketing Manager: Gulliver Wagner | Blink: Geschäftsführung Emanuel Brandis, Michael Braun, CD: Michael Heine, Text: Simone Schmelzer, AD: Birgit Heincz, Beratung: Dagmar Rumpler

Share if you care
20 Postings
unheimlich kreativ

etwas stereotyperes als schwanger unfd gurkerl gibts ja wohl kaum....

Am Wochenende von Felix Baumgartners Sprung

gleich einmal Radiospots geschaltet zum Thema "Zum Glück gibts Felix". Sehr sehr smart!

ideenlos?

Zum Glück gibt's CreativeSuiteTM.
Sie müssen nicht creative sein, um CreativeSuiteTM zu nutzen.

typografisch

tut des alles a bissl weh.

zum glück macht felix keine Politik

Der Slogan passt jetzt gar nicht mehr!

entweder gibt's zum Glück Felix oder man muss nicht Felix heissen um Felix zu lieben - das funktioniert doch nicht. Schmeisst ihn doch weg.

kann wer der retusche noch sagen, dass diese grauslichen weißen kugerln auf den gurkerln weg sollen? die erinnern mich immer so an insekteneier.

Die mag ich auch nicht. Sind auch so blöd zum Runterfizln

sind aber trotzdem nur senfkörner.

hoffe ich.

Heimweh? Sugo Regional!
Fernweh? Sugo!
Blad? Ketchup mit Stevia!

da geht ja einiges!

Wenn ich mich recht entsinne ...

... macht das Schwanger?-Sujet eigentlich nur in einer Kombination aus Essiggurkerl mit Schlagobers, Essiggurkerl mit Malakofftorte oder Ähnlichem wirklich Sinn.

foucault

anscheinend nicht.

Nö, sparen wir uns bitte den Diskurs.

Dazu fehlt es dieser Anzeige an Substanz.

Scanlines! Geil!

Der Claim

ist doch eigentlich immer noch "Sie müssen nicht Felix heißen, um Felix zu lieben" und der ist ja noch von der guten, alten GGK. Demner hatte ihn mal kurzfristig abgesetzt, um ihn dann wieder zu verwenden.

Michael, hast du ein Augenproblem?

Weg mit der Pearlbrille!

Zum Glück gibt's Felix.
Sie müssen nicht Felix heißen, um Felix zu lieben.

jetzt werden zwei claims gleichzeitig eingesetzt, ist das euer ernst?

aber die gestaltung ist dafür recht gut gelungen.

Die neue Positionierung zeigt Felix als den sympathischen Helfer in der ???!!! Küchen .....

Vorschlag:

in da Kuchl , in die Kuchln oder in da Hüttn, wenn schon.

"Zum Glück gibt´s Viva" gibt´s aber schon.

So ein Pech.

super, gratuliere euch!

eine sympatische agentur, der gönn ich das.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.