Tegra 4-SoC wird für CES 2013 erwartet

  • Tegra 4:
    foto: nvidia

    Tegra 4:

Neue Nvidia-Plattform mit A15-CPU und Taktrate von bis zu zwei GHz

Der Nachfolger des populären Tegra 3-System-on-a-Chip von Nvidia wird voraussichtlich auf der CES 2013 im kommenden Januar präsentiert. Dann könnten in Las Vegas detailierte Spezifikationen genannt werden.

Quadcore-CPUs nach A15-Architektur

Wie Notebookcheck.de unter Berufung auf Fudzilla berichtet, setzt die im 28 nm-Verfahren gefertigte Tegra 4-Plattform (Codename "Wayne") auf Quadcore-Prozessoren nach der neuen ARM Cortex A15-Architektur. Sie soll aktuelle Leistungschampions, wie den Snapdradgon 4-Chipsatz von Qualcomm, ausstechen.

T40 schon im ersten Quartal

Der Chipsatz Tegra 4 T40, der das untere Highend-Segment bedienen soll, soll angeblich schon im ersten Quartal starten. Erste Geräte könnten daher schon im Laufe des Frühjahrs oder Sommer auf Basis des SoC auf den Markt kommen.

Die Variante AP40, die mit einem Takt von 1,2 GHz bis 1,8 GHz den Mainstream abdeckt sowie das Modell T43, für Topgeräte mit einem Takt von 2,0 GHz, folgen demnach erst im dritten Jahresviertel. Der aktuelle Tegra 3-Chip bildet die Grundlage für eine Reihe von am Markt verfügbaren Geräten, darunter diverse Tablets von Acer, Lenovo, Asus als auch das von Asus und Google veröffentlichte Nexus 7. (red, derStandard.at, 30.10.2012)

Share if you care
8 Postings
"Wayne"

:D

Leistung, Leistung, Leistung - bitte arbeitet doch auch mal an den Akkus!

ein chip-hersteller entwickelt KEINE akkus! das was sie machen können ist die chips energiesparender zu machen und das tun sie schon ständig. eigentlich ist es schon unglaublich was diese kleinen chips an leistung bringen und wie wenig sie verbrauchen.

die neue, kleinere bauweise ist unter anderem der grund dafür, dass der stromverbrauch bei gleicher oder gesteigerter effizienz sinkt ;)

aber stimmt.. ein durchbruch bei akkus wäre echt toll!!

Bei solcher Leistung kann man wohl bald mit Android Handys Windows 8 in einer VM laufen lassen ^^.

Aber mal im Ernst. Für Spieler ist solche Leistung natürlich immer gut aber welche Handysoftware brauch solche Leistung noch?
Wird Zeit, das man mal intensiv am Thema Desktop Betriebssystem mit dem Handy ausführen arbeitet.
Gibt zwar schon ein Ubuntu Prototypen aber scheinbar kommt es nicht wirklich voran oder es gibt kein Interesse mehr.

gibt doch eh schon zig arm-betriebssysteme, angefangen von windows rt über das ausgezeichnete arch linux arm bis hin zu ubuntu arm, das genauso aktiv entwickelt wird... welchen prototypen meinen sie?

Der Standard hatte mal über ein Smartphone Prototypen berichtet, der als vollwertiger Ubuntu PC genutzt werden konnte, wenn man ihn an eine Docking Station gesteckt hatte.

ja. Da warte ich auch schon hart drauf.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.