Populäre Websites nach Hurricane Sandy offline

Unter anderem Gawker-Blogs, Huffington Post und BuzzFeed betroffen

Nachdem das Gebäude des New-York-basierten Providers Datagram durch Hurricane Sandy überflutet wurde, waren mehrere populäre Websites offline und nur eingeschränkt verfügbar. Durch die Überflutung sei es zu Stromausfällen bei den Servern gekommen, berichtet CNN. Diesel-betriebene Backup-Generatoren hätten ebenfalls nicht mehr funktioniert.

Gawker offline

Gawker und die dazugehörigen Blogs wie Gizmodo waren Dienstagnachmittag überhaupt nicht erreichbar. Die Huffington Post wurde nur in einem Minimalbetrieb betrieben. BuzzFeed habe die Seite nach Komplettausfällen wieder in Betrieb nehmen können. Teilweise wurden News über Twitter und Tumblr veröffentlicht. Datagram befindet sich im Süden von Manhattan, einem der am schwersten getroffenen Gebiete der Stadt. Auf seiner Website informierte das Unternehmen knapp über den Status. (red, derStandard.at, 30.10.2012)

Share if you care