Nokia verschiebt Tablet wegen Microsofts Surface

  • Nokia verschiebt eigenes Tablet wegen Microsofts Surface RT.
    foto: dapd

    Nokia verschiebt eigenes Tablet wegen Microsofts Surface RT.

Konzentration auf Windows Phone - auch andere Hersteller weichen von Plänen ab

Nokias seit längerem gehegte Tablet-Pläne sollen verschoben worden sein. Unter anderem soll Microsofts eigenes Tablet-Engagement mit der Surface-Linie den Finnen einen Strich durch die Rechnung gemacht haben. Auch andere Hersteller zögern mit der Einführung von Windows-RT-Modellen.

Bestätigungen und Geschmacksmuster

Nachdem unter anderem Nokias Chefdesigner Marko Ahtisaari im Frühjahr die Entwicklung eines Tablets bestätigt hatte, tauchten erst vor wenigen Wochen neue Geschmacksmuster angeblicher Nokia-Tablets auf.

Zu wenige Ressourcen

Einem aktuellen Bericht von Digitimes zufolge werde das Unternehmen vorerst jedoch kein eigenes Windows-RT-Tablet auf den Markt bringen. Laut Bericht sollte das Gerät von Compal gefertigt werden. Als Grund wird, wie eingangs erwähnt, Microsofts Surface RT angegeben.

Aber auch sonst habe Nokia derzeit keine Ressourcen für die Tablet-Entwicklung. Das Unternehmen konzentriert sich derzeit mit der Windows-Phone-Reihe Lumia wieder Halt am Smartphone-Markt zu finden.

Auch andere Hersteller zögern

Neben Nokia zeigen sich auch andere Hersteller zögerlich, was den Start eigener Surface-RT-Tablets angeht. So wollen Sony, HP und Toshiba nach Informationen von Digitimes keine Tablets auf Basis von ARM mit der entsprechenden Windows 8-Version auf den Markt bringen. Vor allem Acer äusserte schon früh Kritik, da eigene Tablets von Microsoft schlecht für das weltweite Ökosystem der Hardware-Hersteller seien (der WebStandard berichtete).

Asus, Dell, Samsung und Lenovo blieben ihren RT-Plänen zwar treu, hätten die Stückzahlen jedoch auf jeweils unter 50.000 heruntergeschraubt. Der Fokus soll stattdessen auf Tablets mit Intel-Prozessoren und Windows 8 gelegt werden. (br, derStandard.at, 30.10.2012)

Share if you care
7 Postings

Ich wittere ein Monopol

keine ressourcen... MUAHAHHAHA

wegen der paar handies soviele mitarbeiter... gibts doch nicht.....

10.000 leute entlassen und ein monat später über mitarbeitermangel jammern :D

Wahrscheinlich hat keine Sau vor 2015 eines der momentan aktuellen Nokia-Produkte in der Hand...

scheint sich zu bewahrheiten......

eigenartige Wortwahl

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.