Software AG machte weniger Gewinn im dritten Quartal

Hohe Ausgaben für Vertrieb drückten aufs Ergebnis - Auch weniger Umsatz

Deutschlands zweitgrößter Softwarehersteller Software AG hat im dritten Quartal wegen geringerer Umsätze und hoher Ausgaben für den Vertrieb weniger verdient. Der Überschuss sank im Vergleich zum Vorjahresquartal von 46,6 auf 40,7 Mio. Euro, wie das im TecDAX notierte Unternehmen am Dienstag mitteilte. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern fiel von 72 auf 61,1 Mio. Euro.

Vor zwei Wochen hatten die Darmstädter bereits vorläufige Zahlen bekanntgegeben. Der Umsatz sackte von 274 auf 257 Mio. Euro ab.(APA/dpa, 30.10. 2012)

Share if you care
1 Posting
Nicht gerade vertrauenswürdig

Kommt mir aber sehr bekannt vor - anstatt in die SW - Qualität zu investieren, wird auf Teufel kommt raus mit Vertrieb versucht, das schnelle Geld zu machen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.