"3" nutzt A1-Netz "noch mindestens halbes Jahr"

Zusammenarbeit zwischen "3" und T-Mobile trägt Früchte

Die Mobilfunkbetreiber T-Mobile Austria und "3" haben Anfang 2012 eine langfristige Netzpartnerschaft abgeschlossen. Das "National Roaming Abkommen" ermöglicht die Nutzung des 2G-Mobilfunknetzes von T-Mobile durch „3" bzw. des 3G-Mobilfunknetzes von „3" im ländlichen Raum durch T-Mobile. Intern trägt das Projekt den Namen: „Leopold".

Früchte

Mittlerweile trägt die Zusammenarbeit Früchte. So merken zahlreiche Kunden der Netzbetreiber tatsächlich eine starke Verbesserung ihres Netzes. T-Mobile wird die technische Umsetzung des Projektes bereits in wenigen Wochen beenden, heißt es aus dem Umfeld des Mobilfunkers.

"Mindestens noch ein halbes Jahr"

"3" setze bereits seit dem Markteintritt 2003 auf eine Kooperation mit A1, im Rahmen derer auf kommerzieller Basis das bestehende A1 GSM/GPRS-Netz von Hutchison 3G mitgenutzt wird. Die Kooperation mit A1 wird seitens Hutchison noch parallel weitergeführt. "Mindestens noch ein halbes Jahr", so Unternehmenssprecherin Maritheres Paul zum WebStandard.

Derzeit pokert "3" mit EU-Wettbewerbsbehörden um die Übernahme des Mobilfunkers Orange - der WebStandard berichtete. (sum, derStandard.at 30.10. 2012)

  • Artikelbild
    foto: apa
Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.