Telefonica-Deutschland-Chef liebäugelt mit Netz-Kooperationen

"Investitionen sind in unserer Branche enorm"

Der kleinste der vier deutschen Mobilfunknetzbetreiber O2 kann sich bei der anstehenden Modernisierung der Netze eine Zusammenarbeit etwa mit dem Rivalen E-Plus vorstellen. "Die Zukunft ist, dass wir mehr miteinander arbeiten. Die Investitionen sind in unserer Branche enorm", sagte Vorstandschef Rene Schuster der Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag auf dem Frankfurter Börsenparkett. Dort wird die Aktie der Telefonica Deutschland Holding am Dienstag erstmals gehandelt. "Momentan gibt es aber keine Gespräche", betonte Schuster.

Derzeit steht die Aufrüstung der deutschen Mobilfunknetze auf den schnelleren Standard LTE an. O2 will dabei mit weniger Investitionen auskommen als bei der Einführung des 3G-Standards 2010. Diese hatte sich der Netzbetreiber 678 Mio. Euro kosten lassen. (APA, 30.10. 2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.