Metro bricht Gewinn weg

30. Oktober 2012, 08:53
11 Postings

Der deutsche Handelskonzern bekommt die Konsumschwäche in Europa nur allzu deutlich zu spüren und bleibt unter den Erwartungen des Marktes

Düsseldorf - Dem deutschen Handelsriesen Metro machen nach dem Abstieg aus dem Dax auch weiter sinkende Gewinne zu schaffen. Der Konzern kämpft zudem weiter mit der Konsumschwäche in Südeuropa. Bei einem leicht auf 15,9 Mrd. Euro gestiegenen Umsatz schrumpfte der operative Gewinn (Ebit) im dritten Quartal deutlich auf 346 (Vorjahr: 563) Mio. Euro, teilte Metro am Dienstag mit.

Auch vor Sondereffekten wie Restrukturierungsaufwendungen lag das Ebit mit 398 (614) Mio. Euro deutlich unter dem Vorjahr. Unter dem Strich blieb ein Gewinn nach Anteilen Dritter von 77 (190) Mio. Euro.

Der Gewinn blieb damit unter den Erwartungen des Marktes. Analysten hatten bei einem Umsatz von 15,9 Mrd. Euro ein Ebit von 423 Mio. Euro und einen Überschuss von 162 Mio. Euro erwartet.

Der seit Jahresbeginn amtierende Metro-Chef Olaf Koch hatte erst Anfang Oktober seine Gewinnziele für 2012 zusammengestrichen. Koch rechnet im laufenden Geschäftsjahr mit einem operativen Gewinn (Ebit) vor Sonderfaktoren von noch rund zwei Mrd. Euro. Das Ziel, den Umsatz gegenüber 2011 zu steigern, bekräftigte er erneut. (APA/Reuters, 30.10.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Metro enttäuscht die Analysten.

Share if you care.