Bunker der Maginot-Linie für Weltuntergangsängstliche geöffnet

Anlage Schoenenbourg bleibt in der Nacht auf den 21. Dezember geöffnet

Paris - Die Fehlinterpretation des Maya-Kalenders in Richtung Weltuntergang hat auch Auswirkungen auf den Tourismus-Sektor: Ein Weltkriegsbunker im Elsass steht zur "Rettung" bereit. Auf vielfachen Wunsch werde die Bunkeranlage Schoenenbourg in der Nacht auf den 21. Dezember 2012 geöffnet bleiben, sagte der Verantwortliche der Anlage, Marc Halter. Die Anlage der ehemaligen Maginot-Linie im Norden des Elsass liegt 30 Meter unter der Erde und umfasst Küchen, Kasernen und Panzertürme, die durch drei Kilometer lange Gänge verbunden sind.

"Die etwa 30 Personen, die sich erkundigt haben, waren ziemlich seriös, sie wirkten nicht geistesverwirrt", sagt Halter, der sich auf zusätzliches Geschäft einstellt: Für die nächtliche Führung werde man Lebkuchen und Glühwein anbieten. "Und wenn nötig, bleiben wir auch viel länger geöffnet."

Vor Jahren habe man die Anlage auch für Gespenster-Jäger ausnahmsweise geöffnet. Halter: "Sie haben aber keine gefunden." (APA/red, derStandard.at, 29. 10. 2012)

Share if you care