ORF-Programmreform: 17 Minuten "ZiB20 plus", Aus für "Stöckl am Samstag"

29. Oktober 2012, 15:31

Resetarits als "Am Schauplatz"-Moderator - "Universum History" am Freitag - Geschäftsführung will ausgeglichenes Budget vorlegen

Wien - Ab Jänner will der ORF die nächste Stufe seiner Programmreformkette starten. Im Fokus stehen dabei der Ausbau der Information in ORF eins im Rahmen der "ZiB 20 Plus" und Optimierungen auf ORF 2. Das Okay für das TV-Schema will sich die ORF-Geschäftsführung bei der nächsten Stiftungsratssitzung am 15. November holen, die entsprechenden Pläne wurden am Montag an die Mitglieder des Programmausschusses versandt. Das Aus bedeuten die Programmumstellungen für die Sendungen "Stöckl am Samstag" und "Vera", das "auf diesem Sendeplatz" am Sonntag nicht mehr fortgeführt wird.

Barbara Stöckl arbeitet an neuen Konzepten, etwa für das - dem Plan nach entschleunigte und hintergründige - Diskussionsformat, das am Donnerstag den bisherigen "Club 2" ersetzen soll. Dieser soll ja künftig von einer einzigen Moderationspersönlichkeit - wohl Stöckl - getragen werden. Auf den Sendeplatz von "Stöckl am Samstag" soll "Land und Leute" rücken und statt "Vera" wird es das Magazin "Zurück zur Natur" geben, das die zur Zeit sowohl im Print- als auch im TV-Bereich beliebten Themenfelder Nachhaltigkeit in Natur und Nahrung sowie gutes Leben abdecken soll.

"ZiB 20" wird ausgebaut

Kernelement des zweiten Schritts der Programmreformkette ist der Ausbau der "ZiB 20", die künftig wochentäglich um 19.45 Uhr starten und auf 17 Minuten ausgedehnt werden soll. Sie wird Nachrichten aus dem In- und Ausland, Kultur, Wissenschaft, Wetter und Sport speziell aufbereitet für junge Leute bieten. Die Ausdehnung der Nachrichtensendung ist auch als Pilotprojekt für die "Arbeitsmodelle der Zukunft" angelegt, was bedeutet, dass die Redaktionsteams step by step bi- bzw. trimedial arbeiten werden. Ziel ist die contentorientierte, crossmediale Produktion.

Mehr "Schauplatz"

Auf ORF 2 soll das Reportageformat "Am Schauplatz" gestärkt werden. Es ist künftig jeweils am Donnerstag um 21.05 Uhr zu sehen und wird von Peter Resetarits als Moderationspersönlichkeit getragen. Neben einer 35-minütigen Hauptreportage soll es dabei noch ein zehnminütiges "Nachgefragt" geben, in dem besonders brisante oder berührende Fälle weiterverfolgt werden.

Line-Extension für "Universum"

Die Naturdokumentation "Universum" konzentriert sich künftig auf den Dienstag, am Freitag soll es mit "Universum History" um 22.30 Uhr eine geschichtliche Line-Extension geben. Das "Weltjournal" soll zusätzlich um eine Dokumentationsleiste "Weltjournal Plus" erweitert werden, bei der internationale Dokumentationen angeboten werden, die gesetzte Schwerpunkte inhaltlich ergänzen.

In einer Stellungnahme betonte ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz, dass die Erarbeitung des TV-Budgets wie auch in den vergangenen Jahren in dem Spannungsfeld zwischen dem gemeinsamen Ansinnen, so viel Geld wie möglich in innovatives, eigenproduziertes Programm zu investieren, und den betriebswirtschaftlichen Zwängen, den ORF in der Gewinnzone zu halten, stand. "Uns ist beides gelungen: Wir werden weiterhin in unser Kernprodukt, das Programm, investieren und dem Stiftungsrat im Dezember dennoch ein ausgeglichenes Budget vorlegen. Dies ist nur möglich mit einem hochprofessionellen, loyalen Geschäftsführungs-Team, wie wir es derzeit haben", streute Wrabetz Rosen.

Der Kaufmännische Direktor Richard Grasl räumte ein, dass die ambitionierten Pläne der Fernsehdirektorin "uns einiges abverlangt" hätten - "aber im Ziel, nämlich ins Produkt zu investieren und die Strukturen und Overhead-Kosten im ORF weiter zu verschlanken, waren wir uns immer einig". Schwarze Zahlen seien auch im Budget 2013 ein absolutes "must".

"Solides" Sendeschema und Budget

Fernsehdirektorin Kathrin Zechner bezeichnete Sendeschema und Budget als "solide". "Ich bin sehr froh, dass es uns gemeinsam gelungen ist, die notwendigen budgetären Mittel dafür freizumachen und ab Jänner die nächste Stufe der Programmreformkette zünden zu können: noch mehr eigenproduziertes Programm in höchster Qualität für Österreich - mehr Information, mehr Regionalbezug, mehr eigenproduzierte Fiction. Diese Bemühungen und Unterstützung, das ORF-Fernsehen noch attraktiver zu machen, zeichnen diese Geschäftsführung aus."

Der Stiftungsrat wird das Sendeschema in seiner nächsten Sitzung diskutieren und - so die Erwartung der Geschäftsführung - beschließen. Voraussichtlich erst bis 15. November wird der Finanzplan 2013 an die Stiftungsräte versendet und dürfte dann in der Plenarsitzung am 13. Dezember beschlossen werden. (APA, 29.10.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 41
1 2
Dies ist nur möglich mit einem hochprofessionellen, loyalen Geschäftsführungs-Team, wie wir es derzeit haben", streute Wrabetz Rosen. vergessen: Das Team Stiftungsrat/Direktoren das den "Wahlbetrug 2011 wie 2006" duldet.

http://www.youtube.com/watch?v=Z1DJCUZDIvY :) 15.9.11
Aktenkundig Beweis KommAustria die Anträge nicht würdigt, Begründung Wahlanfechtung Mitwerber (=Interviewer). Spruch keine Anträge?!
http://www.rtr.at/de/m/KOA1140012013
wie bei Bescheid Anfechtung Heller Bacher Huemmer:
http://www.rtr.at/de/m/KOA140012011 selbe Wahl
Berufunginstanz: verdreht Wahrheit "Wahl wäre unter Anhörung alle unparteiischen Kandidaten vor der Wahl zustande gekommen ?!"+Frist Beschlussfassung 15.09.2011 Video,nicht 9.8.2011 Wahltag/Beschluss?
http://www.bundeskanzleramt.at/DocView.a... obId=49083
aktenkundiger Staatsanwalt Sachverhalt:
http://www.peaceartist.net/peacearti... srate.html

das schönste an der sache ist,daß chilli gleich mit dom.heinzel abgesägt wurde.und eigentlich tut es mir um fr.rußwurm auch nicht leid.......

Aus für "Stöckl am Samstag"

Schon atmet man auf, da liest man im 2. Absatz: "Barbara Stöckl arbeitet an neuen Konzepten..." Arrrgggh!

wie bescheurt ist das denn

wozu baut man die zib20 auf 17min aus? damit ist sie dann quasi gleich lng wie die zib1. dazu brauchens dann ja keine eigene sendung, sondern können ja die original zib nochmal senden, weil was soll sich in den 15min schon ändern?
ausserdem lässt man sie wohl auch nur deshlab um 19.45 starten, um ein besseres werbefenster von fetten 13min zu bekommen. es wär mal höchste zeit em orf die ganze vorabendwerbung zu verbieten, kein einziger sender bringt da so viel werbung wie der oraf zwischen 19.00 und 20.15. da hängens ja auch rtlII ocker ab, und selbst dauerwerbesendungssender tun sich schon schwer da mitzuhalten.

so seh ich das auch. ich fand auch die frühere durchschaltung der zib auf beiden kanälen auch nicht soooo schlimm.

zib 1 ist ja schon nicht gerade ein infoschwergewicht. diese neue zib 20 wir wahrscheinlich infotainment pur (speziell aufbereitet für junge Leute).

Qualität und der heutige ORF - das passt nicht zusammen. Eher ORF und Fernsehen der DDR. Stronach gründet in seinem alter noch eine Partei. Gut, dann wünsch ich mir jetzt den Bacher für eine Persiode zurück - der würde dem ORF heute guttun und kein Stein auf dem anderen bleiben. Ich bin mir sicher, dass der Begriff Qualität aber auch unabhängigkeit eine andere Definition als jetzt hätte.

Unwort des Jahres 2012:

Moderationspersönlichkeit.

Und nun noch eine neue Kategorie, Kombination des Unwortes mit einer Person:
Moderationspersönlichkeit und Stöckl.

Dieser deutsch-englische Kauderwelsch im ORF nervt immer mehr!

Die Stöckl ist ja gescheit, aber eine liebe Mutti. Die wird niemanden beißen!

Ich kenne die Zechner nicht,

und kann auch ihr voriges Schaffen in der Theaterwelt nicht wirklich beurteilen (war sie nicht mit dem Steinhauer zusammen?) - auf jeden Fall kann diese Reform nichts und den Heinzl rauszuhauen ist jetzt keine große Tat.

Alleine die Donnerstag Nacht nach Dienstag verschieben paßt nicht in mein subjektives TV-Schema und den Club 2 einzustellen sagt eigentlich mehr über die Zechner aus als alles andere.

Der ORF - was der sich immer einfallen läßt!

Etikettenschwindel

Barbara Stöckl macht doch ohnehin schon eine Talkshow am Samstag die nicht auf "Konfrontation" aus ist, wie Zechner das im Frühstück mit der anderen Stöckl erklärte.
Irgendwie kommt mir bei dieser "Reform" vor, dass alles bestehende einfach umbenannt wird (siehe die "heute"-Schiene).
Ich würde mal das fade "im Zentrum" einstampfen und ein "hart aber fair" draus machen - mit einem Studio, das nicht sofort Augenkrebs auslöst wie die kalte Eingangshalle vom ORF.
Und der ZIB-Hintergrund sollte nach gefühlten 30 Jahren auch endlich mal grundlegend verändert werden (siehe BBC!). Die Typen der ZIB2 schauen immer aus wie direkt aus der Bluebox abgefilmt. Da war das Streifendesign mE noch moderner http://media.viennablog.at/14960/200... 10-orf.jpg

Um 19.30 die ZIB und um 19.45 die ZIB20? Häh?
Und die unsägliche Stöckl als Moderatorin? Doppelhäh?

wie soll die stöckl

bitte ein tiefgründiges diskussionsformat moderieren?
noch mehr gossip?
wehe wehe, wenn ich an das ende sehe...

Die wievielte Ankündigung ist es, ein Universum History senden zu wollen?

Und was werden wir wieder sehen?
Pyramiden, Hitler und die Queen.
Aber ich lasse mich mal gerne überraschen.

heut braucht alles einen klingenden Namen der als Überbegriff dient. Früher gabs haufenweise Dokumentationen, die hatten alle ihre eigenen Namen. Das ganze wurde dann sogar wie Österreich I & II im Hauptabendprogramm gesendet. Und am nächsten Tag konnte sich der Lehrer in der Schule auch mit den Kids drüber unterhalten - weil die das freiwillig angeschaut haben. Ist alles nicht einmal 25 Jahre her...

Diese Ausdrücke muss man sich auf der Zunge zergehen lassen!

Mit der "Line-Extension" und nach der "Zündung der zweiten Stufe" durch Freimachung der "budgetären Mittel" pfeift der ORF höchstwahrscheinlich schon am letzten Loch!

Dass Stöckl an neuen Konzepten arbeitet, kann man nur als gefährliche Drohung auffassen.

meines Wissens sieht das ein hoher Prozentsatz der Bevölkerung nicht so.

Aber die, die sich eine hintergründige, politische Diskussionssendung ansehen. Stöckl ist eine Klatsch und Tratsch Moderatorin.

sie meinen wohl jene, die ohnehin

lieber atv schauen...

Die schauen nämlich gar nicht zu!

Bravo!

Land und Leute hat wieder einmal überlebt!

Resi

Und die Wettertusse in ihren verschiedenfarbigen Stöcklern bleibt erhalten? Eine fast tägliche Qual!

Das 'eLLL'

bei küh'LLL' - einfach unerträglich...
Kommt aber jeden zweiten Tag vor -
sollte eigentlich ein Berufsausschlussgrund sein.

Und in "Step 4" kommt dann:
*trommelwirbel*

Die Durchschaltung der ZIB auf allen Kanälen!

Posting 1 bis 25 von 41
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.