Fotos von Steve Jobs' Luxusyacht "Venus" aufgetaucht

29. Oktober 2012, 14:22
  • Der niederländische Blog "One More Thing" hat Fotos und Videos der Yacht veröffentlicht.
    screenshot: youtube

    Der niederländische Blog "One More Thing" hat Fotos und Videos der Yacht veröffentlicht.

Gut ein Jahr nach Tod des Apple-Gründers - Blog veröffentlicht Fotos und Video aus Werft in Niederlanden

Die von Apple-Gründer Steve Jobs für seine Familie gemeinsam mit Designer Philippe Starck entworfene Luxusyacht scheint gut ein Jahr nach seinem Tod fertig geworden zu sein. Bei einer am Sonntag auf der Werft Royal De Vries in den Niederlanden vorgestellten, weißen Yacht mit dem Namen "Venus" soll es sich um das zuvor angekündigt Schiff von Jobs handeln, berichtete das niederländische Blog "One More Thing". Bei der Präsentation seien Witwe Laurene Powell Jobs und die drei Kinder des Paares dabeigewesen, hieß es.

Über Biografie bekannt geworden

Dass der ansonsten eher für einen bodenständigen Lebensstil bekannte Jobs in seinen letzten Jahren an einer Luxusyacht arbeitete, wurde vor einem Jahr mit der nach seinem Tod erschienenen Biografie bekannt. "Ich weiß, es ist möglich, dass ich sterbe und Laurene mit einem halbfertigen Boot zurücklasse. Aber ich muss damit weitermachen. Aufzuhören, wäre ein Eingeständnis, dass ich am Sterben bin", hatte Jobs seinem Biografen Walter Isaacson gesagt.

Mit ihren geraden Linien und den großen Glasflächen passe die knapp 80 Meter lange "Venus" zu der Beschreibung aus Jobs' Biografie. Fotos von der Brücke zeigen ein Setup mit mehreren iMacs. Dem Bericht von "One More Thing" zufolge bekamen die beteiligten Mitarbeiter einen Dankesbrief der Jobs-Familie und einen kleinen iPod. Eine offizielle Bestätigung, dass es sich tatsächlich um die Yacht der Jobs' handelt, gibt es allerdings nicht. (APA, 29.10.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 79
1 2 3

Ein Schlachtschiff aus dem 1. Weltkrieg mit einem chinesischen Tempel drauf.

Echt originell.

:-D

Toll so einen Artikel im Webstandard zu lesen.

Sieht aus wie das Kind von einem Sternenzerstörer und Panzerkreuzer Potemkin.

Haus mit Schiffsrumpf

Sieht irgendwie aus, wie eines dieser modernen niedrigenergie Häuser heutzutage, dem man einen Schiffsrumpf verpasst hat. Viel zu Kantig für meinen Geschmack ^^ Aber von Yachten kann ich ohnehin nur träumen :D

Schön ist was anderes!

Zwar 30 Jahre her aber, immerhin bin ich gelernter Bootsbauer, damals in der Werft Linz die es heute zumindest so nicht mehr gibt. Ich frage mich wieviel Tiefgang dieses sagen wir Gefährt hat, denn es benötigt bei dieser Form hohen Pegelsog. Nehme an es war von Beginn an als Salon im Hafen gedacht, weniger die Hochsee zu beschreiten

Interessiert keinen!

"Great, now half the? world will think he invented the Yacht."

1. Kommentar unter dem Video...hat mich zum Schmunzeln gebracht :D

hmmm

will it Blend?

lol

u wer baut den blender?

gefährlich

einmal über den Tisch wischen und die Chose macht einen crazy ivan (180° turn).

alle drei stunden in einen hafen zum aufladen, und wenn die hafenmeisterei kein itunes installiert hat hast pech

schiaches boot

mir gefällts ganz gut

"They have absolutely no taste"

... soll Jobs einmal über die Designverantwortlichen bei Microsoft gesagt haben.

Und jetzt äußert sich sein eigener Geschmack noch nachträglich in ca. 80 Metern abgrundtiefer Häßlichkeit.

Die kleinen Löcher im Bug schauen aus wie die Ladestandsanzeige vom Macbook Pro und die Dächer wie riesige iPads...

So stelle ich mir das schwimmende Hauptquartier von Scientology vor.. als noch die SeaOrg maßgeblich war.

Naja ...

ich finde das Teil hässlich, aber Schönheit liegt doch immer im Auge des Betrachters - daher ... egal.

Aber: für mich ist ein Murl nur als Flautenschieber erlaubt. Wenn schon am Meer, dann bitte mit Segel und keine solche Landratten-Badewanne.

An dieser Yacht sieht man, was Jonathan Ive eigentlich geleistet hat!

Nicht vorzustellen, wenn Jobs sich mehr Einfluss auf das Design der Apple Produkte erlaubt und nicht Ive voll vertraut hätte.

Memphis und die Postmoderne lassen gruessen!

jeder mitarbeiter hat einen ipod bekommen

wie grosszügig, ein teil dessen wert bei 100 euro liegt und itunes verdient sich an diesen geräten im nachhinein dumm und dämlich.

Was soll das!?

Wenn sie (ausser ihrem Lohn) nichts bekommen haetten, hätte das niemand gejuckt.

So bekommen alle eine kleine Aufmerksamkeit und ist dann aber schlecht?

Das soll mal jemand verstehen.

Ist für eine Luxusyacht zu klein...

.. entpricht aber der unaufgeregten Bescheidenheit von Jobs - Das Design gefällt mir nicht so gut, aber die Architektur schon. Es ist mehr ein Hausboot, denn eine Yacht.
Das Teil sieht aus wie eine Bauhaus-Villa.

"entpricht aber der unaufgeregten Bescheidenheit von Jobs"

Der war gut.

...und Apple hatte überlegt Autos zu bauen?

Wenn das Design auch so gewesen wäre, hättens nicht viel grissn...

Tuns ja immer noch, es sollen E-Autos werden.
Jedoch dann muss das Design für die allgemeinheit passen und das ist dann etwas anderes.

Posting 1 bis 25 von 79
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.