Verhandlungen zum Journalisten-KV wieder aufgenommen

29. Oktober 2012, 13:10
5 Postings

Kündigung aufgehoben: VÖZ und Journalistengewerkschaft kehren zurück an den Verhandlungstisch

Der Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) und die Journalistengewerkschaft in der GPA-djp haben sich bei ihrem Treffen am Montag für die vorläufige Beilegung des Konflikts und zur Wiederaufnahme von Verhandlungen über einen neuen Journalisten-Kollektivvertrag entschieden.

In dem veröffentlichten "Memorandum of Understanding" visiert der VÖZ an, "die ausgesprochene Kündigung zum 31.12. aufzuheben" unter der Auflage, dass ab 2013 der "Vertrag zu jedem Quartalsende unter Einhaltung einer einmonatigen Kündigungsfrist kündbar" ist. Im Gegenzug sichert die Journalistengewerkschaft zu, "bis zum selben Zeitpunkt den Streikbeschluss aufzuheben".

Die weiteren KV-Verhandlungen sollen in Blöcken abgehandelt werden, der erste Termin wurde für 30. November bis 2. Dezember festgesetzt. Erklärtes Ziel ist es, mit 15. Februar 2013 die inhaltlichen Fragen auszuverhandeln, damit der neue Kollektivvertrag spätestens mit 1. Juli 2013 in Kraft treten kann.

Verleger hatten KV im September gekündigt

Die Verleger hatten den Kollektivvertrag Ende September nach dreieinhalb Jahren Verhandlungen aufgrund des schleppenden Verlaufs präventiv gekündigt. Die Gewerkschaft hatte mit einem Streikbeschluss und einer öffentlichen Protestkundgebung am vergangenen Montag reagiert. Die Verhandlungen über einen Kompromiss wurden danach in der Vorwoche auf diesen Montag vertagt. (APA/red, derStandard.at, 29.10.2012)

Share if you care.