Ben Afflecks "Argo" führt Kinocharts an

29. Oktober 2012, 10:44
15 Postings

Enttäuschendes Premierenwochenende für Tom Tykwers "Cloud Atlas"

New Yor - Nach zwei Wochen auf hinteren Plätzen hat Ben Afflecks Film "Argo", mit dem auch die heurige Viennale eröffnet wurde, die Spitze der nordamerikanischen Kinocharts erobert. Der Thriller über eine Geheimoperation in den 80er-Jahren, die sechs entführte US-Diplomaten aus dem Iran rettet, spielte nach Angaben des "Hollywood Reporter" am Wochenende 12,4 Millionen Dollar (rund 9,5 Millionen Euro) ein. Das Fachblatt berief sich in seinem Bericht vom Montag auf vorläufige Zahlen.

Insgesamt spülte der Film unter der Regie von Affleck und mit ihm als Schauspieler allein in den USA und Kanada schon 60,8 Millionen Dollar in die Kassen. Am 9. November läuft "Argo" in Österreich an. Die Zeichentrick-Komödie "Hotel Transilvanien" von einem Domizil für urlaubsreife Monster verbesserte sich mit weiteren 9,5 Millionen Dollar von Rang drei der Vorwoche auf den zweiten Platz. Ihr Gesamtergebnis nach fünf Wochen in Nordamerika: 130,4 Millionen.

Große Enttäuschung dagegen für das anspruchsvolle Epos "Cloud Atlas" unter der Regie des deutschen Filmemachers Tom Tykwer ("Lola rennt") sowie Andy and Lana Wachowski. Der knapp dreistündige Film nach David Mitchells Roman "Der Wolkenatlas" mit Tom Hanks und Halle Berry in den Hauptrollen brachte es am Premierenwochenende in den USA und Kanada gerade auf 9,4 Millionen Dollar. Die 100-Millionen-Dollar-Produktion verwebt sechs Schicksale, unter anderen das eines Anwalts, eines Musikers und einer Journalistin, über mehrere Jahrhunderte.

Der Grusel-Schocker "Paranormal Activity 4", Spitzenreiter des vergangenen Wochenendes, fiel auf den vierten Platz. Ungeachtet des bevorstehenden Halloween-Festes an diesem Mittwoch musste sich der neue Horrorfilm "Silent Hill:Revelation" in 3D sogar mit Rang fünf zufriedengeben. Er teilt sich den Platz mit Liam Neesons Action-Thriller "96 Hours - Taken 2".

Noch bescheidener fiel das Ergebnis für die beiden Newcomer "Süßes oder Saures - Fun Size" und "Chasing Mavericks" aus. Weder die Teenie-Komödie ("Fun Size") noch der Surferfilm ("Chasing Mavericks") über einen legendären Wellenreiter kamen mit ihren Einnahmen von 4,1 Millionen beziehungsweise 2,2 Millionen Dollar unter die Top 10 von Nordamerikas Kinocharts. (APA, 29.10.2012)

Share if you care.