Besuch im Katastrophengebiet

28. Oktober 2012, 21:41
posten

Post-Fukushima: Funahashi Atsushis "Nuclear Nation"

Eineinhalb Jahre ist es her, als die Atomreaktoren von Fukushima von Erdbeben und Tsunami schwer getroffen wurden. Waren die mit der Katastrophe verbundenen Gefahren für die Region und den gesamten pazifischen Raum im März 2011 noch das die Medien beherrschende Thema, so sind die Folgen des Unglücks mittlerweile vom öffentlichen Radar verschwunden. Funahashi Atsushis Dokumentarfilm Nyukuria Neisyon (Nuclear Nation) führt vor Augen, dass die Zeichen in Japan noch immer auf Sturm stehen.

Im Zentrum des filmischen Interesses stehen die Einwohner der Kleinstadt Futanaba. Geschlossen fanden sie in einem Schulgebäude am Rande Tokios Zuflucht, nachdem ihre Häuser zerstört oder unbewohnbar geworden waren. Jetzt plagen sie Trauer, Heimweh, Arbeitslosigkeit und die Wut über die Regierung und die Betreibergesellschaft des AKWs, Tepco. Auch wenn sich die einstige Dorfgemeinschaft im Laufe der Monate zerstreut, wird sich an diesen Gefühlen nichts ändern.

Seinen Höhepunkt findet der Film in einem kurzen Besuch des Katastrophengebiets. Für wenige Stunden dürfen einzelne Bewohner zurück in ihre aufgegebene Heimat, um Blumen für Verstorbene niederzulegen oder Gegenstände aus ihren Heimen zu holen. Funahashi Atsushi besucht dabei auch einen Rinderzüchter, der nun wieder im verstrahlten Gebiet lebt, da er seine Tiere nicht allein lassen konnte. In anderen Ställen ist der Boden mit Kadavern verhungerten Viehs übersät.

Geradezu absurd erscheinen hingegen die Momente des Zusammentreffens der frustrierten Bürger mit Politikern und anderen Entscheidungsträgern. Wenn traditionelle Formen japanischer Höflichkeit mit schlichter Empörung aufeinanderprallen, erscheinen die durch das Beben aufgerissenen Gräben unüberwindlich. (Dorian Waller, DER STANDARD, 29.10.2012)

29. 10., Urania, 18.30

1. 11., Stadtkino, 13.00

  • Landschaft in Trümmern: Der Dokumentarfilm "Nuclear Nation" von Funahashi Atsushi zeigt, dass der Ausnahmezustand anhält.
    foto: viennale

    Landschaft in Trümmern: Der Dokumentarfilm "Nuclear Nation" von Funahashi Atsushi zeigt, dass der Ausnahmezustand anhält.

Share if you care.