"Heute"-Verlag schnappt sich netdoktor.at

Teil einer "Digital-Offensive" - 2013 soll noch ähnlich große Plattform folgen

Mit 800.000 Unique Usern gehört netdoktor.at zu den meist besuchten Online-Gesundheitsportalen Österreichs. Und zwar eines, das jetzt den Besitzer wechselt. Wie das Magazin Trend berichtet, hat der hinter der Gratiszeitung "Heute" stehende AHHV-Verlag die Plattform vollständig übernommen.

Verhältnisse

Bislang stand netdoktor.at im Besitz des Gründers Christian Mate (60 Prozent) und der Telekom Austria. Bei AHHV versteht man den Kauf als Teil einer "Digital-Offensive", wie Geschäftsführerin Eva Dichand - die über eine Privatstiftung auch Haupteigentümerin ist - gegenüber dem Trend betont.

Zukauf

In diese "Offensive" sollen dieses und nächstes Jahr rund 10 Millionen Euro fließen. Entsprechend soll kommendes Jahr auch noch ein weiteres Portal ähnlicher Größe erworben werden. Zudem will Dichand ein "Digitales Labor" als Experimentierwerkstätte für neue Produkte in ihrem Haus etablieren. An neuen Printprodukten habe sie derzeit hingegen kein Interesse, wie die "Heute"-Chefin betont. (red, derStandard.at, 28.10.12)

Share if you care