Ohne Führerschein: Jugendliche rasten Polizei in Wien davon

27. Oktober 2012, 14:27
137 Postings

Über rote Ampeln - Kollision beendete Flucht - Gestohlene Kennzeichen im Kofferraum

Wien - Ohne Führerschein und ohne Zulassung, dafür mit drei gestohlenen Kennzeichen im Kofferraum, waren vier junge Männer im Alter von 15 bis 18 Jahren am Freitag in Wien-Meidling mit dem Auto unterwegs. Einer Polizeikontrolle entzogen sie sich durch Raserei, bis sie schließlich mit einem Fahrzeug kollidierten. Verletzt wurde niemand, berichtete die Exekutive am Samstag.

Anhaltesignale ignoriert

Im Zuge eines Planquadrats waren Beamte gegen 19.30 Uhr in der Sagedergasse/Ecke Breitenfurter Straße auf das Auto ohne Kennzeichen aufmerksam geworden. Sie fuhren dem Pkw mit Blaulicht nach. Alle Anhaltesignale wurden vom Lenker aber ignoriert.

Der junge Mann am Steuer drückte in Panik auf das Gaspedal, raste mit 70 bis 100 km/h mehrmals bei Rotlicht über Kreuzungen und überholte immer wieder durch Ausscheren in den Gegenverkehrsbereich, bis er schließlich in Liesing ein Auto mit Wohnwagen touchierte. Nun versuchten die vier Freunde - 15, 16, 17 und 18 Jahre alt - zu Fuß zu flüchten. Sie wurden aber rasch angehalten.

Das Auto hatte der 18-Jährige vor wenigen Tagen erworben. Damit gingen die Burschen auf Spritztour. Weil die Zulassung fehlte, entwendeten sie Kennzeichen. Warum sie diese im Kofferraum deponierten und nicht an den Pkw montierten, war nicht bekannt. Die jungen Männer wurden auf freiem Fuß angezeigt. (APA, 27.10.2012)

Share if you care.