Zeitung: Netanyahu formt Kriegskabinett

Liberales Blatt kommentiert Wahlbündnis von Likud und Yisrael Beitenu

Jerusalem/Teheran - "Ministerpräsident Benjamin Netanyahu hat letzte Nacht ein Kriegskabinett gebildet, das Israel in eine Konfrontation mit dem Iran führen wird". Mit diesen Worten kommentierte der Chefredakteur der liberalen israelischen Zeitung "Haaretz", Aluf Benn, am Freitag das Wahlbündnis von Netanyahus Likud mit der Yisrael-Beitenu-Partei des ultranationalistischen Außenministers Avigdor Lieberman.

Netanyahu habe seine Absichten nie verschleiert. Er habe erklärt, dass es für die nächste Regierung Top-Priorität habe, den Iran davon abzuhalten, in den Besitz von Atomwaffen zu gelangen, schreibt Benn. Das Zusammengehen mit Liebermans Partei werde jede inner-israelische Opposition gegen einen Iran-Krieg zum Verstummen bringen.

Nach den Wahlen werde Netanyahu behaupten könne, er habe das Mandat des Volkes zum Handeln erhalten. Auch Minister und Militärs werden es schwer haben, mit ihm zu diskutieren. "Von jetzt an ist nur noch der amerikanische Widerstand in der Lage, einen Befehl an die israelische Luftwaffe zu verzögern oder gar zu verhindern, in Richtung Iran abzuheben", gibt sich der "Haaretz"-Chefredakteur pessimistisch.

Die vorgezogenen Parlamentswahlen sollen am 22. Jänner stattfinden. Umfragen zufolge kann Netanyahu mit einer Wiederwahl rechnen. (APA, 26.10.2012)

Share if you care