Haushaltsabgabe löst in Deutschland Proteste aus

26. Oktober 2012, 17:55

Über die Aktionsgemeinschaft Stiftung Medienopfer wollen 500 Betroffene Beschwerde beim Bundesverfassungsgericht einlegen

Berlin - 17,98 Euro zahlen ab 2013 in Deutschland alle Haushalte, nicht nur jene, die Rundfunk empfangen können.

Dagegen regt sich Bürgerprotest: Über die Aktionsgemeinschaft Stiftung Medienopfer wollen 500 Betroffene gegen die "GEZ-Zwangsgebühr" Beschwerde beim Bundesverfassungsgericht einlegen, berichtet das Handelsblatt. Im Web kursieren Unterschriftenaktionen.

Auch in Österreich ist die Abgabe Thema. ORF-General Alexander Wrabetz sagte zuletzt, er rechne bis 2016 mit ihrer Einführung. (prie, DER STANDARD, 27./28.10.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 30
1 2
35%

17,98 Euro in De - in Österreich nimmt Wrabetz schon jetzt um 35% mehr - und er will noch mehr.

naja die Deutschen sind aber auch 10x mehr und der Tag hat dort andererseits auch nur 24h, die man mit Programm zupflastern muss. Man kann natürlich sagen, jeder cent, der an den ORF geht, is einer zuviel und hätte damit nicht ganz unrecht, aber der Vergleich mit Deutschland ist nicht ganz fair.

Ja zu:

" jeder cent, der an den ORF geht, is einer zuviel "

Ihr Vergleich aber auch nicht

Die dt ÖR müssen für Kaufprogramme natürlich auch mindestends den zehnfachen Preis bezahlen.Eher deutlich mehr weil man sämtliche deutschsprachigen Senderechte erwerben muss,wegen (leider) fehlender Verschlüsselung.

warum sollen wir ohne TV-Gerät Gebühren bezahlen ?

ist doch ganz klar; weil die hochdotierten Strukturen beim ORF erhalten bleiben sollen !!!
... und die Politiker kriegen ein nasser Unterhoserl, bevor sie dem Wrabetz ein Ultimatum stellen, dass er endlich dem Bildungsauftrag nachkommen soll, so wie es in den deutschen Sendern geschieht.

Nein - weil man sonst eine total gute Infrastruktur kaputt macht, wir leiden auch unter dem ORF, und seinen nicht EU-Medien-Richtliniengemässen Auflagen - kein Geld, aber Bedingungen stellen die ihn bevorzugen.

das ist doch Schmonzes.

Weg mit diesen geschützten Schrebergartendasein für den ORF, das nur gewissen Seilschaften dient und den Hörern und Sehern nichts bringt, außer alten Filmen, die zeitgleich auch in Privatsendern ausgestrahlt werden.

ergänzung zum artikel

"17,98 Euro zahlen ab 2013 in Deutschland alle Haushalte, nicht nur jene, die Rundfunk empfangen können."

bis 2013 zahlten alle singles, eingetr. lebensgem., ehepaare für TV+radio EUR 17,98 monatlich. wer nur radio hörte, zahlte diesen betrag 1/4 jährlich. alle personen innerhalb eines haushalts hatten aber auch die verpflichtung extra zu zahlen, wenn sie eigene empfangsgeräte hatten. nun ist der gesetzgeber hergegangen und hat, unabhängig vom empfangsgerät die EUR 17,98 monatlich pro haushalt vorgeschrieben. da inzwischen fast alle über wenigstens eins der geräte... radio, TV, mobil verfügen ist damit JEDER Haushalt in D betroffen. wer bisher nur radio hörte, hat somit eine gebührenerhöhung von 200%.

Keine Angst,

das Verfassungsgericht wird die Beschwerde mit Pausch und Bogen verwerfen, weil es grundcsätzlich immer für mehr Staat ist. Und natürlich wird die Haushaltssteuer auch zu euch kommen, denn ihr macht uns doch alles nach.

denn ihr macht uns doch alles nach

quatsch.

Es geht schlicht und einfach darum die "Dummen" an der Finanzierung ihrer eigenen Hirnmanipulation zu beteilig!en

Frei verfügbare Information darf nicht sein! Deshalb versucht man Wege zur Unterdrückung von wichtigen Informationen zu finden. Das geht einfach erst mal übers Geld. Damit das auch funktioniert wird dann schnell ein Gesetz draus. Damit kann man gleichzeitig die Heerscharen "wichtiger" Rundfunk- Überflüssiger mit horrendem Salär bei der Stange halten- damit ja nichts unkontrolliert ans Licht kommt. Zensur!
Für die Möglichkeit sich objektive Informationen aus dem Netz zu holen wird ja deshalb auch vom Staat kassiert! Das ist die wirkliche Zielrichtung der "Abgabe"! Ich halte sie übrigens für Verfassungswidrig- man- zahlt ohne eine Leistung dafür zu erhalten! Beim FS muss ich auch noch alle die idiotischen Programme u. Werbung zahlen! Diktatur

Den LINK anklicken, lesen - auch den Download - und dann noch mal posten bitte;-)))

http://www.agdok.de/de_DE/pre... hpg_detail

Modernes Raubrittertum.

Anscheinend ist das TV eine Religion

Denn auch hier gibt es eine Allgemeinabgabe...
gegen beides sollten die Nachbarn mal auf die Strasse gehen!

Kommunismus 2.0.

genauso sachlich...

schuld sind die tieffliegenden nordafrikanischen Wüstenschwalben...

Versuchen Sie´s doch mal so zu sehen und sachlich darüber zu lesen:

http://www.agdok.de/de_DE/pre... hpg_detail

Im Gegensatz zu Österreich haben die Deutschen allerdings wirklich noch Qualität in ihren öffentlich Rechtlichen.

Für einen Kanal in Richtung ZDF/ARTE/NDR/etc.. würde ich auch zahlen. Nur was bietet der ORF der arbeitenden Gesellschaft? Ab 18:00 kommt die Wiederholung der Wiederholung von irgendwelchen amerik. SitComs, welche nur noch von den Eigenproduktionen unterboten werden. Ab 20:15 gibts dann entweder eine amerik. Serie, oder einen Heimatfilm.

Die Handvoll halbwegs guter Sendungen bekommt man dann erst gegen 23:00 zu sehen, wo ich dann schon wieder ins Bett müsste.

Der Sender ist an Sinnlosigkeit wirklich nicht zu unterbieten.

stimmt. und witzigerweise hat dieses System noch jede ORF Reform überlebt. geht höchstens in die andere Richtung und man kriegt NOCH mehr von dem serviert, was sie hier beschreiben. Statt dem Auftrag des ORF Gesetzes nachzukommen, haben wir da eine Zuchtanstalt für politische Günstlinge und Studienabbrecher.

und was ich mir zu Zechner und dergleichen denk sag ich lieber nicht, weil sonst heissts das wär sexistisch. Ich sag mal so, aufgrund einer fachlichen Qualifikation haben die ihren Job ganz sicher nicht bekommen, das ist offensichtlich.

der größte Beschiss is ja, dass es andererseits so und soviele gute Leute gibt, die im Prekariat leben und von diesen P...siten ausgeblutet werden, während wir diesen Stadl per Gebühr finanzieren.

In Deutschland hingegen

gibt es nicht wenige,die sich mehr US-Serien/Filme im Hauptabend von ARD/ZDF wünschen würden.Bis auf wenige Ausnahmen läuft hier alles im (werbedurchfluteten) Privatfernsehen. Immerhin kann man sich in Österreich das beste aus beiden "Fernsehwelten" rauspicken.In D geht das natürlich nicht.

Stimmt schon. EIne gute Mischung zu finden ist schwierig. Aber die trillionste Wiederholung von CSI und Konsorten macht diese Leute sicher auch nicht glücklicher.

ORF ist so grottenschlecht,

daß ich auf TV bisher verzichte.- Ohne Werbung am Abend, wie in D wäre es eine Überlegung. Kaufe ich eine Zeitung, kann ich die Werbung überblättern, aber sooft und soviel Werbung wie im TV - sooft und soviel kann man ja garnicht pischen gehen!

Versuchen wir doch doch, diesen Vorschlag zu transportieren:

http://www.agdok.de/de_DE/pre... hpg_detail

Er ORF ist ein Verdummungssender.

Und für Verdummung zahl ich nicht.

Posting 1 bis 25 von 30
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.