Haushaltsabgabe löst in Deutschland Proteste aus

Über die Aktionsgemeinschaft Stiftung Medienopfer wollen 500 Betroffene Beschwerde beim Bundesverfassungsgericht einlegen

Berlin - 17,98 Euro zahlen ab 2013 in Deutschland alle Haushalte, nicht nur jene, die Rundfunk empfangen können.

Dagegen regt sich Bürgerprotest: Über die Aktionsgemeinschaft Stiftung Medienopfer wollen 500 Betroffene gegen die "GEZ-Zwangsgebühr" Beschwerde beim Bundesverfassungsgericht einlegen, berichtet das Handelsblatt. Im Web kursieren Unterschriftenaktionen.

Auch in Österreich ist die Abgabe Thema. ORF-General Alexander Wrabetz sagte zuletzt, er rechne bis 2016 mit ihrer Einführung. (prie, DER STANDARD, 27./28.10.2012)

Share if you care