Charkiw schafft gegen Trondheim die Wende

Ukrainer brachten nach Rückstand gegen Rosenborg noch drei Punkte ins Trockene

Trondheim - Die Kräfteverhältnisse in Rapids Europa-League-Gruppe K sind nach der dritten von sechs Runden am Donnerstag gewahrt geblieben. Neben dem 4:0-Erfolg Leverkusens in Wien setzte sich auch Metalist Charkiw in Trondheim mit 2:1 (0:0) gegen Rosenborg durch und liegt punktegleich mit den Deutschen (je 7 Zähler) auf Rang zwei. Die Ukrainer standen allerdings kurz vor ihrer ersten Niederlage in der Gruppenphase, erst dank später Treffer zog man den Kopf aus der Schlinge.

Bei zeitweisem Schneefall brachte Elyounoussi, der schon beim 2:1-Auswärtserfolg Rosenborgs Ende September in Wien getroffen hatte, Trondheim mit einem gefühlvollen Heber kurz nach der Pause in Führung (46.). Lange schienen die ebenbürtigen Norweger auf dem Weg zum zweiten Sieg, hatten auch Chancen, auf 2:0 zu erhöhen. Im Finish aber schlugen die Gäste zurück. Erst traf Marlos (81.) aus dem Spiel, wenig später machte Cleiton Xavier (89.) mit einem direkten Freistoß den Sieg perfekt. (APA, 25.10.2012)

Share if you care
3 Postings

Ein bisserl Schnee bringt doch keinen Wikinger aus der Fassung.

Damn, okay das erklärt einiges. Trotzdem dürft Metallist nicht mit dem Vorjahr vergleichbar sein.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.