Microsoft gibt offiziellen Startschuss für Windows 8

Steve Ballmer: "Arbeiten. Spielen. Tablet. PC. Boom! Ein Produkt."

Microsoft hat sein neues Betriebssystem Windows 8 weltweit in den Handel gebracht. Ab Samstag wird die Software und 32 verschiedene Geräte unter anderem von Samsung und Sony in Österreich verfügbar sein. Ergänzend stehen Download-Versionen bereit.

Windows 8 ist Umbruch für die PC-Industrie

Microsoft-Chef Steve Ballmer hat die bevorstehende Einführung des neuen Betriebssystems Windows 8 als Umbruch für die Branche bezeichnet. "Wir haben Windows neu erfunden und wir haben die ganze PC-Industrie neu erfunden", sagte Ballmer am Donnerstag.

"Ein Produkt"

Am Freitag beginnt der Verkauf der neuen Software wie auch des neuen Microsoft-Tablet-Computers Surface. "Neben Notebooks und Desktops stellen wir den PC als Tablet-Computer vor", erklärte Ballmer. "Arbeiten. Spielen. Tablet. PC. Boom! Ein Produkt." Microsoft verfüge damit über ein Gerät "das einzigartig gut dabei ist, ein Tablet und ein PC zu sein, ohne Kompromisse einzugehen."

Windows 8 werde zum Weihnachtsgeschäft überall zu finden sein, sagte Ballmer - oder zumindest fast überall. "Wenn Sie bei einem Händler reingehen, der Elektronik verkauft - außer bei einem Apple-Händler - werden sie überall Windows-8-Geräte sehen, von Acer, von Samsung, von Dell, von Toshiba, Sony, Lenovo und vielen anderen." 

Einführungspreise

Den Start von Windows 8 will Microsoft mit speziellen Angeboten ankurbeln. Bis Ende Januar verkauft das Unternehmen sein neues Betriebssystem zu deutlich reduzierten Einführungspreisen.

Die Version Windows 8 Pro gibt es bis zum 31. Januar als Download für 30 Euro. Im Handel schlägt die Software auf einer DVD mit 60 Euro zu Buche. Ab Februar steigt der Preis dann auf 280 Euro. Nutzern von Windows 7, die ihr altes System ab Juni 2012 gekauft haben, bietet Microsoft bis Ende Februar für 15 Euro ein Upgrade auf Windows 8 an. Wer ein Gerät mit Windows 8 erwirbt, kann im Handel auf DVD über das Pro-Pack auf Windows 8 Pro aufstocken - bis Ende Januar für 60 Euro, danach für 160 Euro.

Umbau

Mit Windows 8 hat Microsoft sein Flaggschiff-Produkt umgebaut.  Die Oberfläche ist in nüchternem Kacheldesign gestaltet, das bereits von der mobilen Plattform Windows Phone her bekannt ist. Auf den gewohnten Start-Button hat Microsoft verzichtet. Ergänzend bringt Microsoft Windows-RT-Tablets (Run Time) mit ARM-Chips an den Start, die keine herkömmlichen Windows-Anwendungen ausführen können, sondern nur Apps im Kacheldesign.

Touch

Anders als seine Vorgängerversionen ist Windows 8 auf Tablets auch für die Bedienung mit dem Finger auf einem berührungssensitiven Bildschirm optimiert. Microsoft erhofft sich von Windows 8, im Markt für Tablet-Computer zur Konkurrenz aufzuschließen. Außerdem will das Unternehmen seine ohnehin starke Stellung auf dem PC-Markt mit dem System behaupten. Allein vom Vorgänger Windows 7 seien seit dem Start vor drei Jahren 670 Millionen Lizenzen verkauft worden, sagte Windows-Chef Steven Sinofsky am Donnerstag bei der Vorstellung der neuen Software in New York. (Reuters/APA/sum, 25.10. 2012)

Share if you care