"Mehr bewegen. Mehr Zukunft"

  • Artikelbild
    foto: dmb

OMV und Demner, Merlicek & Bergmann starten vierten Teil der Doppelentdecker-Kampagne

"Damit sind wir auf der ganzen Welt willkommen. Weil wo immer wir landen, bringen wir Bewegung rein", heißt es in der Doku-Miniatur, die ab sofort in TV, Print und online zu sehen ist. Entwickelt wurde die OMV-Kampagne von Demner, Merlicek & Bergmann.

Michaela Huber, Senior Vice President Corporate Communications & Sustainability, OMV: "Kernaufgabe der OMV ist es, Österreich und auch Europa mit Energie zu versorgen. Erdgas als Energieträger besitzt dabei eine herausragende Bedeutung. Denn Erdgas ist der Rohstoff zur Gewinnung von Wasserstoff, der in Zukunft eine zentrale Rolle für die Mobilität spielen wird." (red, derStandard.at, 25.10.2012)

Credits
Auftraggeber: OMV Aktiengesellschaft | Marketing-/Werbeleitung:Michaela Huber, Christof Meixner, Egon Ostermann | Agentur: Demner, Merlicek & Bergmann | Geschäftsleitung: Mariusz Jan Demner | Creation: Rosa Haider-Merlicek (CD,Text), Sebastian Kaufmann (CD), Mario Goldsteiner (AD), Dominik Niebauer (Text) | Beratung: Magda Schlegel (ED), Stefanie Trauner (Junior KB)

Share if you care
18 Postings
...

woher nehmen unsere kleinen nur die energie? sicher nicht aus ihren feinstaubverklebten lungen!

traue keinem unternehmen, das kinder für seine werbekampanen nutzt...und seit wann ist "zukunft" eine messbare quantität?

Diese Kampagne von einem Konzern, der wohl weit über 90 Prozent seines Umsatzes mit fossilen Energieträgern macht, ist klassisches und unglaubwürdiges Greenwashing.

Und die Kinder nehmen von überall ihre Energie her, aber die OMV brauchen sie garantiert nicht dazu.

Verlogenes Posting

Mit welcher Energie wurde dein Computer gefertigt, mit dem du das Posting schreibst? Mit welcher Energie wurde dein Posting übermittelt? Mit welcher Energie wurde deine ganze Wohnung, deine Kleidung, deine Haushaltsgeräte gefertigt? Mit welcher Energie kommt dein Brot zum Billa? Mit welcher Energie kommt dein Computer von Asien zu dir? Mit welcher Energie wurde der Alurahmen deines Fahrrades gefertigt?

Fakt ist, ohne fossiler Energie sähe die Welt wohl armselig aus, wir würden noch leben wir vor der Industrialisierung.

Was ist an dem Posting verlogen?
Es ist ja keine Frage, dass unsere Gesellschaft momentan überwiegend auf fossile Energieträger angewiesen ist.

Was mich stört ist, dass hier so getan wird, als würde die OMV sich um nichts anderes kümmern, als die Welt vor fossiler Energie zu retten.

Hättens einen grinsenden Autofahrer an der OMV-Tankstelle gezeigt, wärs einigermaßen glaubwürdig.

Die Kinder bzw. derren Eltern...

...haben das Geld gerne genommen!
Hören Sie also auf hier den Moralvertreter zu spielen.

Das Geld sei ihnen vergönnt.
Aber ich werde nicht aufhören, mich über diesen Schmarrn zu ärgern, auch wens dem Genetic Freak nicht passt.

Ärgern sie sich soviel sie wollen

sie sind aber inkonsequent!
wenden sie sich an die eltern der kinder (werbespot) wenn ihnen etwas nicht passt bzw. direkt an die werbeagentur.

Als OMV Aktionär begrüsse ich diesen Spot!

Gut gemachte Kampagne!

Dass das hier niemand schreibt, ist klar, schließlich gibt es keine größere Neidgesellschaft als die österreichische Werbebranche. V.a., wenn etwas von DMB kommt.

keine idee...

...und wieder einmal der einsatz von musik und eines liedertextes als ersatz für eine idee. schein in der dna von dmb zu liegen. oder vielleicht an der kreativen führung?????

Produktion?! Regie?!

Geschäftsleitung is wichtiger.

Fr. Rosa und Fr. Rosa

unwichtig

wenn´s wieder der Sohn von Rosa macht würde ich es gerne wissen....

eh nett. hat die omv jetzt auch wasserstoff im angebot?

1 Tankstelle gibts in Wien hab ich gehört...und auch 1 Auto

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.