Schiffe der chinesischen Küstenwache nähern sich umstrittenen Inseln

25. Oktober 2012, 08:10
1 Posting

Japan und China streiten seit Monaten offen um Archipel

Tokio/Peking - Schiffe der chinesischen Küstenwache sind erneut in japanische Hoheitsgewässer um eine zwischen Japan und China umstrittene Inselgruppe im Ostchinesischen Meer eingedrungen. Drei Schiffe seien am Donnerstagmorgen in die 22-Kilometer-Zone um die Insel Minamikojima gefahren, die zu dem in Japan Senkaku und in China Diaoyu genannten Archipel gehört, wie die japanische Küstenwache mitteilte. Ein weiteres chinesisches Boot kreuzte demnach nicht weit von der Grenze der Hoheitsgewässer entfernt.

Japan und China streiten seit Monaten offen um die unbewohnte Inselgruppe im Ostchinesischen Meer. Der kleine Archipel liegt etwa 200 Kilometer vor der Küste Taiwans und rund 400 Kilometer von der japanischen Insel Okinawa entfernt. Die Inseln liegen strategisch günstig in fischreichen Gewässern, zudem werden in der Umgebung größere Erdöl- und Erdgasvorkommen auf dem Meeresgrund vermutet. (APA, 25.10.2012)

Share if you care.