Gesichtserkennung im Hirn zufällig lokalisiert

24. Oktober 2012, 20:10
3 Postings

Stanford - Durch Zufall entdeckten US-Forscher, wo genau im Gehirn unsere Gesichtswahrnehmung sitzt. Sie behandelten einen Epilepsiepatienten, dem sie mit zwei Elektroden verschiedene Stellen seines Schläfenlappens unter Strom setzten. Plötzlich war die Gesichtswahrnehmung des Mannes völlig verändert, schreiben die Forscher im "Journal of Neuroscience". Genauer betrachtet handelt es sich um zwei kleine Zellklumpen in einer Windung des Schläfenlappens. (tasch)

Abstract
Journal of Neuroscience: Default Network Connectivity in Medial Temporal Lobe Amnesia

Österreich verliert weiter an Innovationspotenzial 

Bonn - Der heimische Reformstau in der Bildungs- und Wissenschaftspolitik zeigt einmal mehr Folgen in einem Ranking: Die Deutsch Telekom Stiftung untersuchte 28 Industrieländer nach ihrem Innovationspotenzial. Österreich verschlechterte sich von Rang 8 auf Rang 11, Deutschland fiel von Platz 4 auf 6 zurück. An der Spitze: Schweiz, Singapur und Schweden. (tasch, DER STANDARD, 25.10.2012)

Share if you care.