Weshalb Kostelic durchhalten muss

24. Oktober 2012, 18:53

Der kroatischen Skifahrt droht ein großes Loch - Schladming als Lehr-WM

Sölden - Gemessen an der Kopfzahl sind Kroatiens alpine Skisportler übermäßig erfolgreich. Das liegt natürlich an Janica und Ivica Kostelic, den Geschwistern aus Zagreb, die Vater Ante an die Weltspitze führte. Für den Riesenslalom der Damen am Samstag in Sölden hat der kroatische Skiverband keine einzige Läuferin genannt. "Es ist schwer im Moment", sagt Vedran Pavlek, Alpindirektor und Chef des kroatischen Skipools.

Die Geschäfte, sagt er, seien zwar stabil, aber von den goldenen Jahren von 2002 bis 2006 weit entfernt. Trainingslager in Übersee wie sie die Großen wie Österreich oder die Schweiz veranstalten, waren nicht drinnen. Das habe mit der sportlichen, aber auch der wirtschaftlichen Lage zu tun. Damals sorgte Janica Kostelic für einen Boom. In die olympische Geschichte ging die fünffache Weltmeisterin und dreifache Gesamtweltcupsiegerin mit vier Goldenen und zwei Silbernen als erfolgreichste Skisportlerin ein. Heute ist sie Trainerin im Verband.

Für den Herren-Riesenslalom am Sonntag sind Ivica Kostelic (32) und Weltcup-Debütant Filip Zubcic (19) genannt. Kostelic, Weltcupsieger 2011, den im Vorjahr eine Knieverletzung aus dem Weltcup-Kampf gegen Marcel Hirscher riss, ist trotz eines heftigen Trainingssturzes wieder guter Dinge. "Wir hoffen", sagt Pavlek, "dass er noch drei Jahre fährt." Auf dass sich keine allzu große Lücke auftut. Pavlek spricht von zwei Mädchen und einem Buben, Jahrgang 1996, die in ihrer Altersklasse Weltspitze sind. Und von zehn bis zwölf Sportlerinnen und Sportlern, die man zum Lernen zur WM nach Schladming schicken werde. Und er hofft auf Siege. Natürlich von Kostelic. (Benno Zelsacher, DER STANDARD, 25./26.10.2012)

Share if you care
17 Postings

Ich war ja ein unglaublicher Kostelic-Fan - Männer mit leichtem Silberblick haben es mir angetan :) - aber mit seinem Auszucker im letzten Jahr bei der lästigen Einfädleraffäre hat er meine Sympathie verloren.
Leider.

Kostelic hat zwar einen Huscher,

aber er ist ein genauso genialer Skifahrer wie es seine Schwester war. Es ist eine Freude ihm zuzuschauen. Aber momentan wär er in einer Schilehrerausbildung besse aufgehoben als auf den Rennstrecken. Im Gegensatz zu seiner Schwester, die so überlegen war, daß sie nur runterschwingen mußte, braucht er Biss und 100%Einsatz um vorne mitfahren zu können. Derzeit ist er davon soweit weg wie Rapid vom Gewinn der Euroligue.

Lächerlich

Einfach nur mehr lächerlich, ab und zu sagt man blöde Dinge und denkt nicht nach. Trotzdem lächerlich wenn man bedenkt das Hitler Österreicher war und sich alle "Österreicher" an den Aussagen von Kostelic festnageln.

"Hitler war Österreicher"

Wie unglaublich lächerlich und überholt ist dieses Argument bitte? Gibt's eine Erbschuld für jeden mit österreichischem Pass, weil der verrückte Massenmörder aus Österreich stammte?

Die braunen Rülpser des Herrn Kostelic sind grausig und ablehnungswürdig.

Mehr kann man dazu nicht sagen.

Warum man das als Österreicher nicht kritisieren darf erschließt sich mir nicht ganz.

Es liegt im ur-österreichischen Interesse, dass die Kroaten Erfolge im Weltcup einfahren.

Die Kroaten sind ein ski-verrücktes Volk und füllen in unseren Skigebieten die Jänner-Löcher!

Also - Viel Erfolg!

Ich dachte immer, den schreibt man Ivica Kostelic, also mit Hatschek (oder Akut, wie Wiki mir verraten hat)...?

Kostelic (ich hoffe es funktioniert)
der "hadschek" nennt sich auch "caron"
http://de.wikipedia.org/wiki/Hatschek
und für programmierer: http://unicode.e-workers.de/caron.php

jetzt verstehe ich erst den eintrag von "dove, the band of love". mein hatschek (sorry für den fehler im letzten posting) ging im posting auch nicht durch.

Aha - den Strich über dem c kann man also nicht posten.

Die Software des Standard kann leider immer noch nicht wirklich gut Unicode darstellen, obwohl die Seite mittlerweile seit einer Ewigkeit auf Unicode umgestellt ist. Man schreibt ihn jedenfalls Kosteli´c, also mit Akut und nicht mit Hatschek (habe das Zeichen jetzt einfach einmal vor das c gesetzt).

hauptsache er hat no immer raiffeisen als sponsor der wappler.... gruss an die rzb (raiffeisen international)

kroatien war vor den kostelic' in den 90er-jahren im skiweltcup schlichtweg nicht vorhanden!

dann haben zusätzlich ana jelusic, nika fleiss oder natko zrncic-dim tlw. respektable leistungen gezeigt.

die beiden damen haben schon aufgehört und somit sind die kroatischen damen wieder am nullpunkt (nicht einmal ein einziger europacuppunkt) angelangt.

bei den herren ist die situation ähnlich.

d.h. nach kostelic droht schlicht die normalität.

und normalität bedeutet realistischerweise rückfall im nationencup mindestens auf platz 15., wobei ich japan, spanien, russland sogar mehr potential gebe....

http://www.fis-ski.com/uk/604/14... n=&discipl

Keine Sorge, aus Kroatien rücken in jeder Sportart weltklasse Sportler nach.

Sogar in einer Randsportart wie dem Skifahren!

Und

Muß ich jetzt deshalb zu weinen beginnen?

viel spaß kroatien...mehr wirds wahrscheinlich nicht werden...leider

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.