Sorge der Alt-Parteien vor Regionalwahl in Sizilien

24. Oktober 2012, 18:32
5 Postings

Für die drei größten Parteien steht viel auf dem Spiel - Komiker Beppe Grillo mit größtem Zulauf

Mit Bangen blicken Italiens Parteien am Wochenende nach Sizilien. Dort finden die ersten Teilwahlen seit Silvio Berlusconis Rücktritt vor fast einem Jahr statt. Um die 90 Sitze im Regionalparlament bewerben sich 1600 Kandidaten auf 21 Listen. Vor allem für die drei größten Parteien steht viel auf dem Spiel. Die Zeiten, in denen Berlusconis PdL alle 61 Wahlkreise der Insel erobern konnte, sind wohl endgültig vorbei.

Die Christdemokraten unterstützen in Sizilien erstmals den Kandidaten des linken Partito Democratico. Scheitert diese regionale Generalprobe, dürfte die Allianz auch im Rest Italiens keine rosige Zukunft haben. Dass keine Partei eine absolute Mehrheit erreichen kann, gilt als sicher.

Wahlfavorit Beppe Grillo

Über den stärksten Zulauf kann sich indes Komiker Beppe Grillo freuen. Der 63-Jährige durchschwamm im Wahlkampf die drei Kilometer breite Meerenge von Messina und hielt eine Rede auf dem Ätna. Seine Fünf-Sterne-Partei könnte mit über zehn Prozent ihr bisher bestes Ergebnis bei Regionalwahlen erzielen.

Die mit fünf Milliarden Euro verschuldete Region ist berüchtigt für Klientelismus und ausufernde Politik-Budgets. Die Abgeordneten verdienen bis zu 20.000 Euro im Monat, und die Region hat 29.000 Bedienstete - weit mehr als das Weiße Haus in Washington.

Gegen den zurückgetretenen Regionalpräsidenten Raffaele Lombardo ermittelt indes die Staatsanwaltschaft - wegen Kontakten zur Mafia. (Gerhard Mumelter, DER STANDARD, 25.10.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Beppe Grillo: Politischer Aktionismus.

Share if you care.