Wohnen im "obersten Segment von Wien"

Ansichtssache
Bild 6 von 6
foto: apa/signa/www.signa.com

Insgesamt steckt die Signa Holding 500 Millionen Euro in das "Goldene Quartier", das Ende 2013 komplett fertiggestellt sein soll. Insgesamt sind es mehr als 42.000 Quadratmeter, die in den zur Signa Holding gehörenden Immobilien bebaut werden.

Signa-Gründer Benko war bei der Präsentation der Wohnungen übrigens entgegen ersten Ankündigungen nicht dabei. Wie berichtet stellte die Korruptionsstaatsanwaltschaft kürzlich Strafantrag gegen ihn. (APA/red, derStandard.at, 25.10.2012)

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.