Besorgis über Gesundheitszustand von WikiLeaks-Gründer

"Assange hat merklich abgenommen"

Ecuador hat sich besorgt über den Gesundheitszustand von WikiLeaks-Gründer Julian Assange geäußert. Assange, der sich aus Angst vor einer Auslieferung an Schweden in die Vertretung Ecuadors in London geflüchtet hat, habe merklich abgenommen, sagte Vize-Außenminister Marco Albuja Martinez. "Wir sind sehr in Sorge über seinen Gesundheitszustand", wurde der Politiker im russischen Hörfunk zitiert.

Notfalls freies Geleit in Krankenhaus

Die ecuadorianische Botschaft in Moskau bestätigte die Äußerungen. Ecuador habe Großbritannien gebeten, Assange notfalls freies Geleit in ein Krankenhaus zu gewähren und anschließend seine Rückkehr in die Botschaft zu gestatten. Das britische Außenministerium äußerte sich zunächst nicht.

Auslieferung befürchtet

Assange, dem im Schweden sexuelle Nötigung und Vergewaltigung vorgeworfen werden, fürchtet, über das skandinavische Land an die USA überstellt zu werden. Mit der Veröffentlichung Tausender US-Geheimdokumente über die Internet-Plattform WikiLeaks hat er den Zorn der Washingtoner Regierung auf sich gezogen. Ecuador hat Assange Asyl gewährt. Großbritannien weigert sich jedoch, Assange ausreisen zu lassen. (APA/Reuters, 24.10.2012)

Share if you care
17 Postings
Ich finde ...

... das Thema ist nicht ganz so lustig wie die Postings hier.

Es geht ja wohl darum, dass hier ein Mensch in Bedrängnis gebracht wird, der entweder wahnsinnig leichtsinnig war oder wahnsinnig mutig. Ich vermute das Zweite, denn blöd ist er ja nicht.

Tatsache ist doch, dass er gegen die Aktion "wir halten die ganze Welt für doof" einiger Amerikaner etwas unternommen hatte, die zufällig ziemliche Macht auf der ganzen Welt haben (sie lassen zB. ungestört auf der ganzen Welt foltern, nicht nur in Guantanamo).

Ich bin dafür, dass Sauereien aufgedeckt werden. Das hat er getan, auch wenn das Meiste von uns Laien nicht verstanden wird.

Wenn

mir die Todesstrafe drohen würde, würde mir auch der Appetit vergehen....

Wer ausser Feigling Assange behauptet denn das?

Im Grunde ist es eine bodenlose Frechheit den Schweden vorzuwerfen, ihn in die USA ausliefern zu wollen.

Halten sies denn für so unglaubwürdig?

Ich wage es nun nicht, Schweden da einzuschätzen, aber den USA wär auf jeden Fall zuzutrauen, dass sie genau das mit allen Mitteln zu erreichen versuchen. Und wie stark der Einfluss der USA auf Europa ist, sieht man ja auch bei uns (Stichwort ACTA).

In großer Sorge.... (©Klestil):-)

ich glaub, bin mir nicht sicher, im ersten wort fehlt ein "n"

:D

nein nein!

Besorgis ist Arzt in Thessaloniki. Georgis Besorgis, sein voller Name.
Wir waren alle bereits gespannt, was er über Julian Assange zu berichten hätte.

Glaub eher, das waren die Worte von Assange an seine schwedische Sexualpartnerin: Dir Besorgis!

glauben heißt nix wissen - dein Unwissen ist besorgiserregend[sic!] :p

"Wir sind sehr in Sorge über seinen Gesundheitszustand"

Ich hab im letzten Monat durch Intensivsport und (nahezu) Null-Diät fast 10kg abgenommen, weil ich endlich die überflüssigen Kilos unten haben wollte.

In der Arbeit und Privat hat sich allerdings keiner über meinen Gesundheitszustand gesorgt, ich hab dafür einfach Komplimente bekommen.

Schon mal daran gedacht, dass der Typ einfach unzufrieden mit der Anzeige auf seiner Waage war?

Die werden ihn aushungern

"Assange, dem im Schweden sexuelle Nötigung und Vergewaltigung vorgeworfen werden, fürchtet, über das skandinavische Land an die USA überstellt zu werden."
Er fürchtet es nicht nur, das wurde inzwischen doch auch schon lange bestätigt.

Genauso, dass es sich bei der "Vergewaltigung" nur um einen Vorwand handelt, damit er nach Schweden und dann in die USA ausgeliefert wird.

Man muss sich einfach damit abfinden, dass Assange von der USA inzwischen auch schon offiziell zum Staatsfeind erklärt wurde und die USA daher alles tun wird, um an ihn ranzukommen.

lol

Der Blödsinn hält sich auch in den Medien. Wenn GB an Schweden ausliefern sollte, müsste Schweden und GB dem Auslieferungsantrag der USA zustimmen. Solange er in GB war, nur GB! Wieso sollte also die Auslieferung über Schweden einfacher sein?

da sieht man auch wielange die hebel von den Oberen in der USA sind, das der Kerl in der EU nicht mehr einen Fuß vor die Tür eines Afrikanischen Hauses stellen darf.
Das klingt nicht deutsch aber ich hab alle Worter reingepackt die ich wollte und ich bin mir sicher diejenigen die es verstehen können/sollen tuen dies auch!

Bemühe mal lieber einen Atlas, bevor du große Reden schwingst.

Ich find auch, dass Ecuador irgendwie viel zu afrikanisch ist.

Weniger Ihr Deutsch ist das Problem, eher das Afrika.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.