Klappplatte

Ansichtssache |
foto: hersteller
Bild 1 von 5»

Säulen tragen
Wem die eigenen Pfade ausgetreten erscheinen, der sollte einmal neue Wege beschreiten. Schließlich finden sich auch außerhalb des eigenen Biotops bereichernde Eindrücke. Gerade Designer machen das regelmäßig: Sie schauen über ihren eigenen Tellerrand hinaus und starten dann ausgehend von diesen Impressionen wagemutig und von der Muse geküsst zu neuen Taten in Sachen Formgebung. Bei der ck Cogent wollen sich ihre Gestalter aus dem Bereich der Architektur ihre Inspirationen geholt haben: Die Vorbilder der deutlich sichtbaren Schrauben am Uhrenglas sollen Gebäudesäulen sein. Selbst wenn einem selbst das nicht ins Auge sticht, bekommt man hiermit eine elegante Armbanduhr im puristisch-eleganten Metal-Look. www.calvinklein.com

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 35
1 2
Double Robot

... hat das nicht sheldon vor kurzem schon ausprobiert?

die Taschenlampe ist schon beeindruckend (Bild 5)

allerdings gibts zum einen noch eine wesentlich stärkere Variante mit 1600 Lumen, bei allerdings wesentlich geringerer Betriebszeit (280 Std. <-> 7 Std)

Der Preis der 1000 LumenVariante mit 260 Euro ist auch beeindruckend ;)

nightrider

da gibtz dann noch eine mit 3600 lumen, der preis ist natürlich angepasst ;)

niterider,sorry;)

Bild 3

Sheldon 2.0?

dachte ich mir auch gleich...;-)

Ad Tablet: Das Ding wird erst wirklich gut, wenn

ich den Bildschirmteil von der Tastatur lösen kann.
Sonst bleibt es zu schwer.

Ad Taschenlampe:
Der Mensch ist in sich selbst ein wenig mächtiger Zweibeiner und jedem größeren Raubtier ausgeliefert.
Seine Macht kommt aus seiner Intelligenz und seiner Fähigkeit Werkzeuge/Waffen zu erzeugen.
Auch die Taschenlampe ist so ein Werkzeug im weiteren Sinne.

wie ich uebrigens gerade in der neuesten southpark-folge gesehen habe, wird dort dieser telepresenter ebenfalls auf die schaufel genommen. anscheinend ein running gag (im wahrsten sinn des wortes) in den usa... ;)

Endlich wieder eine Folge mit hohem Randy Marsh Anteil.

aahh, daher kommt das! ;)

Über den Dell habe ich mir vor einigen Monaten auch meine Gedanken gemacht. Hat den wer? Wie geht´s damit?

Gut gemeinter Rat: Vergessen Sie den Dell. Da kommt in naher Zukunft so viel besseres von Asus, Lenovo, Acer, Samsung und sogar das Surface Pro hat viel mehr Potential. Diese Lösung von Dell halte ich für absolut unpraktisch, da das Ding als Tablet benutzt viel zu schwer ist. Eine weitaus bessere Lösung wäre ein Transformer a la Microsoft Surface Pro. Da ist der ganze PC im Tablet und die Tastatur ist quasi ein Aufsatz mit zusätzlichem Akku und Anschlüssen. Wenn sie konkretere Empfehlungen wollen, bitte gerne nachfragen.

Im Gegenteil, ich denke dass der Dell XPS12 mit Abstand der interessanteste Ultrabook-Tablet-Convertible ist. Bei den von ihnen aufgezählten Alternativen klappt der Bildschirm nämlich so weg, dass man im Tablet-Modus hinten die Tastatur festhält. Und der Surface ist als Tablet, aber als Laptopersatz nur brauchbar wenn er auf einem Tisch steht - auf der Couch oder im Zug geht die Wabbel-Tastatur einfach nicht. Der Dell XPS12 vereint beide Welten optimal.

Für das von Ihnen geschilderte Einsatzgebiet (Zug oder Schoß, und die Tastatur wird unbedingt benötigt) ist das Surface tatsächlich nicht ideal. Allerdings halte ich für dieses Szenario das Vivo Tab von Asus noch immer für eine bessere Alternative als den Dell, da man das Tablet von der Tastatur lösen kann!

Asus Transformer.
Bewährt sich jetzt bei mir schon ein Zeitel ganz gut.

Schaut gar nicht so blöd aus das Ding...
64GB und 1GBRAM reicht?
wie ist es mit USB-Anschlüssen?
Wie lang geht der Akku? mit Dock und ohne?
DANKE für die INfos (ich mag jetzt nicht googeln. :)

Anwendungsgebiete:
* Filme schauen im Zug
* EMails tippen im Zug
* vollwertiger Ersatz meines Desktop everywhere (falls der wieder kaputt ist)

Wichtig:
langer Akku
langer Akku
leicht leicht leicht
Tastatur als Desktop-Ersatz - natürlich mit Bequemlichkeitsabzügen.

Danke :)

Mist. Mir selber geantwortet. Das bringt nix. Antwort an den richtigen Adressaten weitergeleitet.

Ist halt die Frage, wozu sie das Tablet/Converter genau brauchen? Eine Tastatur soll es wahrscheinlich geben müssen, oder?

Brauchen Sie Office? Wollen Sie damit nur surfen? Wollen Sie Windows Programme installieren?

Wenn Sie mir kurz die Anwendungsgebiete schildern wäre das super :-)

Anwendungsgebiete:
* Filme schauen im Zug
* EMails tippen im Zug
* vollwertiger Ersatz meines Desktop everywhere (falls der wieder kaputt ist)

Wichtig:
langer Akku
langer Akku
leicht leicht leicht
Tastatur als Desktop-Ersatz - natürlich mit Bequemlichkeitsabzügen.

Word, Excel - brauch ich. Was gibts sonst noch?

Danke :)

Okay, das ist ja alles schon relativ konkret :D

Ganz grobe Übersicht: wir haben 4 Betriebssysteme zur Auswahl: Android, iOS (iPad), Windows 8 RT, Windows 8 - erst wenn wir das wissen kommt die Hardware dran.

Android und iPad haben derzeit noch keine Versionen von Microsoft Office. Es gibt zwar Alternativlösungen (Google Docs, diverse Apps), aber für ein professionelles (!?) Arbeiten empfiehlt sich wsl noch immer Microsoft Office am meisten.

Dies bieten Windows 8 RT (abgespeckte, aber für 99% der User ausreichendes Microsoft Office integriert) und Windows 8.

Die beiden Unterscheiden sich dahingehend, dass RT nur mit Apps aus dem Windows AppStore läuft, während auf dem 8er (wie ein voller PC) alles läuft.

Also, was sagt am meisten zu?

Danke für die Informationen.
Android hatte ich am Handy und es hat mich eigentlich nur angezipft - lag auch am Device. Aber dennoch negative Emotionen vorhanden.
iOS hab ich am Handy - natürlich ist es angenehm. Aber aus meiner Sicht kann ich zu wenig daran nach meinen Wünschen unkompliziert verändern.
Word und Office brauch ich auf jeden Fall - mit Open Office hab ichs probiert. Nein.
Aufs Win8 wär ich sehr neugierig :-)

Wie stehen meine Chancen auf Erfüllung meiner Träume? :)

Posting 1 bis 25 von 35
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.