Nigeria deckt Attentatspläne von Extremisten auf

24. Oktober 2012, 14:26
posten

Boko Haram wollte angeblich während islamischem Opferfest zuschlagen

Abuja - Die nigerianischen Streitkräfte haben nach eigenen Angaben Anschlagspläne der radikalislamischen Boko Haram vereitelt. Wie ein Militärsprecher am Mittwoch mitteilte, wollte die Gruppe während des bevorstehenden islamischen Opferfestes Eid-al-Adha im Bundesstaat Borno Anschläge auf militärische und zivile Ziele ausüben. Das viertägige Opferfest ist das wichtigste Fest im Islam. In Nigeria hat die Regierung deswegen Donnerstag und Freitag zu Feiertagen erklärt.

Die Boko-Haram-Kämpfer seien bei ihren Plänen von radikalen Gruppen aus dem Ausland unterstützt worden, sagte Oberstleutnant Sagir Musa. Über die Herkunft dieser Gruppen machte er keine Angaben. "Dies würde unser Vorgehen gegen sie gefährden."

Boko Haram hat Verbindungen zu Terrororganisationen in den Nachbarstaaten Tschad, Niger und Mali. Die Sekte hat wiederholt an christlichen und muslimischen Feiertagen Anschläge verübt. Seit 2010 sind mehr als 1400 Menschen durch die Gewalt ums Leben gekommen. (APA,

Share if you care.