Athen hat sich auf Sparprogramm geeinigt

24. Oktober 2012, 13:48
2 Postings

Im Streit über die Reformen am Arbeitsmarkt sind die internationalen Geldgeber der Regierung entgegengekommen

Athen - Die Koalition in Griechenland hat sich auf weitere Einschnitte und Reformen zur Sanierung des maroden Staatshaushalts geeinigt. Die Regierung werde die Euro-Arbeitsgruppe am Donnerstag darüber informieren, dass das Sparpaket stehe, sagte ein Mitarbeiter des griechischen Finanzministers Yannis Stournaras.

Gesetze ins Parlament

Die Koalition werde in der nächsten Woche mehrere Gesetze zu den beschlossenen Sparmaßnahmen und Arbeitsmarktreformen getrennt voneinander ins Parlament einbringen. Im Streit über die Reformen am Arbeitsmarkt seien die internationalen Geldgeber der Regierung entgegengekommen, fügte er hinzu ohne Einzelheiten zu nennen.

Die griechische Regierung verhandelt seit Monaten mit den Experten der sogenannten Troika aus EZB, EU und IWF, aber auch innerhalb der eigenen Koalition über ein 11,5 Milliarden Euro schweres Sparpaket. Eine Einigung ist nötig, um die nächste Hilfstranche von fast 32 Milliarden Euro aus dem zweiten Hilfsprogramm freizugeben. Am 16. November geht Griechenland nach Angaben von Ministerpräsident Antonis Samaras das Geld aus. (APA, 24.10.2012)

Share if you care.