Karriere von Teamspielerin Haas wohl zu Ende

24. Oktober 2012, 11:44

Wegen schweren Knorpelschadens im Knie

Graz - Die Karriere von Österreichs Frauen-Fußball-Teamspielerin Cornelia Haas ist wohl zu Ende. Bei einer Operation des vorderen Kreuzbandes der 25-Jährigen wurde nämlich ein schwerer Knorpelschaden im Knie festgestellt. Aufgrund der Schwere der Abnützung ist das Einsetzen eines künstlich gezüchteten Knorpels notwendig. Der LUV Graz unterstützt seine Kapitänin finanziell, auch ihre Teamkolleginnen stellten sofort sämtliches Geld aus der Mannschaftskassa für die kostspielige Prozedur bereit.

Die 2011 von der Vereinigung der Fußballer (VdF) als Spielerin des Jahres ausgezeichnete Steirerin war mitbeteiligt an den Erfolgen des ÖFB-Frauen-Nationalteams in der EM-Qualifikation, steuerte dabei in drei Spielen einen Treffer und zwei Assists bei. (APA, 24.10.2012)

Share if you care
6 Postings

Kann man ihr nur besere Zeiten und alles Gute wünschen

Wenn der Arnauto das Leben eines Polizisten kaufen könnte, dann könnte er unserer Spielerin sicher auch ein neues Knie kaufen, oder? ;)

da könnten sich ein paar männliche

profis solidarisch zeigen und auch ein wenig in die tasche greifen.

wieso zahlt das eigentlich nicht die unfallversicherung?

frage...

...wieso entstehen bei manchen spieler ein knorpelschaden oder nicht? genetisch bedingt? falsch/schlecht trainiert?

würd mich auch interessieren!

bitter!

Auf jeden Fall alles Gute für die Zukunft!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.