Milliardengebot für Ahnenforschungs-Portal Ancestry

24. Oktober 2012, 10:54

1,6 Milliarden US-Dollar durch Finanzinvestor

Finanzinvestor Permira hat ein Angebot zur Übernahme von Ancestry.com gelegt. Die Offerte beläuft sich auf insgesamt 1,6 Mrd. Dollar (rund 1,23 Mrd. Euro). Das US-basierte Portal machte vergangenes Quartal 119 Mio. Dollar Umsatz und will nach Europa expandieren. (red, DER STANDARD, 24.10.2012)

Share if you care
1 Posting

Prinzipiell ein sehr interessantes Projekt.

Aber warum soll ich 25$ im Monat dafür bezahlen, dass ich Ihnen meinen Stammbaum schenke?
Und ob das nicht bedenklich ist, wenn in einer Datenbank von jedem Menschen der Stammbaum gespeichert ist?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.