Mercedes A-Klasse: Ein sehr gut Ankommender

Ansichtssache | Andreas Stockinger
24. Oktober 2012, 14:42

Der Kurswechsel bei der kompakten Mercedes-Baureihe scheint zu funktionieren: Kurz nach dem Marktstart gibt es 70.000 A-Sager

Bild 1 von 6»
foto: mercedes

Geht das so weiter, kommt bald einmal auf jeden Quadratkilometer Österreich - 83.879 gibt's davon - eine neue A-Klasse. Kaum ein paar Wochen auf dem Markt, liegen nämlich bereits über 70.000 Fixbestellungen vor, berichtet Natanael Sijanta, bei Mercedes Leiter Produktmanagement Kompaktwagen, soeben anlässlich der bei strömendem Regen zelebrierten Österreich-Fahrvorstellung.

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 83
1 2 3
Schade, dass Mercedes das A-Klasse Konzept aufgegeben hat.

Es war offensichtlich nicht so gut.
Die neue A-Klasse ist keine A-Klasse, sondern ein ganz gewöhnlicher Kleinwagen...

Sehr gelungenes Design; aber die preise bei schöner

Ausstattung ein Wahnsinn. Um das Geld gibts eine 2 järhige Oberklassenlimousine.

Wenn man bedenkt dass ich für weniger einen Vorführer Lancer Sportback mit 116ps Diesel und höchster Ausstattung (Leder, bixenon, sitzheizung, parktronic, Anlage / DVD navi / 18er Alus) bekomme, der vll n Japaner ist und kein deutscher, aber auch viel kann und der unteren Mittelklasse zuzuordnen ist, ist das schon etwas frech für so ein kleines Auto wie die a-klasse
Vorallem die Aufpreise sind ja satt bemessen!

Trotzdem sitze ich lieber in einer schlecht ausgestatteter A Klasse, als in der billigen Plastiklandschaft mit Vollausstattung, des Lancers.

Ich wundere mich nur, warum heute Daimler Benz

eine Absatz- und Gewinnneasnung veröffentlich hat.

Weil Daimler nicht nur A-Klasse, sondern diverse andere PKW's sowie LKW's vertreibt?

Wer hat den Bericht geschrieben - die PR-Abteilung von Mercedes? Von hinten erinnert er mich an den Kia Ceed, seitlich an den BMW 1er. Ein absolut austauschbares Mainstream-Design. Den hohen Preis bezahlt man für den Stern am Kühlergrill. Bin gespannt wie die typische Mercedes-Klientel darauf reagieren wird.

Ich fahre den Vorgänger

Und möchte ihn gegen kein anderes Auto tauschen.
Der kompakteste Minivan, das Maximum aus minimalem Raum und weit und breit nix besseres in Sicht...

schau dir mal den b-max an.

Und von A-Z billig. Der (5er!) Golf ist Luxus dagegen. Bei dem Preis eine Frechheit.

könnte tatsächlich irgend etwas sein -

so zb eine irgendwann vorgelegte, aber von den entscheidungsträgern verworfene form des vw golf oder opel astra.

der stern in mittlerweile bis zum exzess ausgreizter größe macht einen aber sicher.

Kürzerer Überhang? Längere Motorhaube als der 1er? Ich glaub, der Autor verwechselt da was.

Also vergleichts einmal das Bild2 von der A-Klasse mit dem aktuellen 1er: http://www.hans-brandenburg.de/uploads/p... emiere.jpg

Für mich wirkt da beim 1er die Vorderachse deutlich weiter vorne, und auch die motorhaube länger.

Hmm, ok, vl. hab ich den Autor einfach falsch interpretiert, wenn er "Auffällig ist auch noch die Nähe der A-Klassen-Silhouette zum 1er, wo der Hauptunterschied beim BMW im kürzeren Überhang vorn und der längeren Motorhaube besteht" schreibt.

Vl. meint er eh, dass der BMW den kürzeren überhang und längere motorhaube hat, dann passts eh wieder.

am Flughafen ist einer ausgestellt

Preis des ausgestellten Modells: 52.000

"Mercedes Golf" wäre der passendere Name

4 räder, motor, blech glas

@ bild 6: T wie toyota

ansonsten wirds schon gut sein - halt deutlich vergolft die ganze partie...

charakter war wohl gestern, aber das scheint ein globales phänomen zu sein - leider.

weshalb wurde mein posting unterdrückt?

weil ich zu kritisch war? Weil ein Mercedes Fan entscheidet was veröffentlicht wird?
Nebenbei gesagt ich fahre A-Klasse, aber das Vorgänger Modell, das neue werd ich mir sicher nicht kaufen...

passens auf...

gleich fällt ihnen irgend ein schwindeliger in den rücken und bezichtigt sie der germanophobie. da gibts ein paar solche gestalten.
also: wenns schon stimmt, dann gefälligst nicht sagen. der mythos soll weiterleben. immerhin wird eine der gefragtesten motorisierungen von renault kommen.

das Vorgängermodell war...

...innovativ, hatte einen Sandwichboden in den der Akku drin war und sauber blieb, hatte kompakte Maße und mit dem 2 l Triebwerk sehr ansprechende Fahrleistungen. Die A Klasse war Vorbild für einige Japsen und Koreaner.
Und Jetzt? Der neue ist ein Dutzendauto geworden, verwechselbar, keineswegs innovativ und offen gesagt macht er auf mich den Eindruck dass er ein Proloauto für Prolos geworden ist.
Ein Abstieg sondergleichen, sowohl für die A-Klasse wie auch für Mercedes!
Der wird ein Flop...

schaut irgendwie aus wie ein mazda 3...

Hinter is er a bisserl sehr fad... für den Preis.

Die Kiste wird irgendwo in Ungarn gebaut.

Also kein Deutsches Auto, sondern ein Ostbomber. Soviel zu Mercedes.

ein golf zum preis eines passat

allerdings wer braucht eine heckschleuder ? geschenkt ? spätestens bei ersten mal auf schnee einen berg rauf macht sich das geschenk bemerkbar.
von hinten ist er fad, seite und front sind allerdings hübsch.
ist aber kein must have.

Deutsche Sprache schwere Sprache !!!

Der BAYER hat nene Hinterradantrieb, der Benz nicht, wie auch im Bild zu sehen :)
Lesen hilft oft ungemein um einen Text auch verstehen zu können, wenngleich der Hr. Stockinger hier mal von 70.000 Vorbestellungen spricht die er auf die österreichischen km² umlegt, und dann herausrückt dass nur 800 von Österreich kommen.

jomei...

"verlesen" kommt vor.
und das deutsch eine schwere sprache ist besteitet ohnehin niemand.
der frontantrieb bringt ihn aber noch ein stück näher an den golf ;-), wie gesagt zum preis eines top ausgestatteten passat. (ui, das wird wieder rote stricherl geben)

Posting 1 bis 25 von 83
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.