Nintendo 3DS-Verkäufe schlechter als erwartet

Hersteller senkt Jahresausblick vor Wii U-Start.

Nintendo hat seinen Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr gesenkt, nachdem sich die portable Konsole 3DS außer halb Japans "schlechter als erwartet" verkauft hätte. Der Konzern rechnet mit Ende des Fiskaljahres nun mit einem Gewinn von rund sechs Milliarden Yen (58 Millionen Euro), zuvor wurde noch ein Plus von 20 Milliarden Yen (193 Millionen Euro) erwartet. Neben den schlechteren Absatzzahlen macht Nintendo wie vielen japanischen Elektronikkonzernen der starke Yen zu schaffen.

Verlustquartal

Im vergangenen Quartal strich Nintendo einen Verlust umgerechnet 270 Millionen Euro ein. Im Vergleichsquartal 2011 lag der Verlust noch bei 680 Millionen Euro. Seit dem Start des 3DS Ende 2010 in Japan und Anfang 2011 in Europa und den USA wurden insgesamt 22,19 Millionen Geräte abgesetzt, 2,1 Millionen davon entfallen auf das Modell 3DS XL. 64,45 Millionen Spiele wurden für die Handheld-Konsole verkauft.

Zugpferd im Weihnachtsgeschäft soll die neue Spielkonsole Wii U werden, die in Europa am 30. November auf den Markt kommt. (zw, derStandard.at, 24.10.2012)

Share if you care
23 Postings

3-D ist wie beim Tv nur ein Nice-to-have...
Kenne niemanden der 3-D irgendwo regelmäßig nutzt...
genau wie Videotelefonie und Siri

Und nur...

...weil Du niemand kennst ist es Nichts??
Regelmäßig geht auch nicht, weil es nicht so viele Filme derzeit gibt, aber auf Sky 3D schaue ich regelmäßig und alle die ICH kenne ebenfalls.
Ich habe einen LG mit den leichten Brillen ohne Batterie und es ist einfach traumhaft - Resident Evil, Piraten der Karibik, Erdmänchen usw., usw.
Kann ich jeden nur empfehlen!

im vergleich zu den verkaufszahlen der psvita

läuft der 3ds hervorragend und er ist derzeit gemeinsam mit der ps3 die meistverkaufte konsole siehe: vghchartz.com

problematisch ist, dass inzwischen auch nintendo auf das subventions-modell umgestiegen ist, auch die wii u wird wohl unter den herstellkosten verkauft werden: http://www.bloomberg.com/news/2012... r-yen.html

und so ist es wie ich immer postuliert habe (wow!): der einstieg von microsoft mit ihren gigantischen subventionen wird schlußendlich die gesamte videospielindustrie runterfahren. zuerst hat's sony getroffen, die seit jahren verluste geschrieben haben, jetzt ist nintendo dran. am ende bleibt nur mehr microsoft übrig? die strategie scheint aufzugehen!

ich würds jetzt nicht gleich so extrem darstellen. keiner weiß wie groß diese subvention ist. es kann gut sein, dass sie mit einem weiteren verkauften item, sei es ein controller oder ein spiel, schon wieder auf der gewinnseite sind.
natürlich kann die lücke auch wesentlich größer sein, aber davon gehe ich nicht aus. nintendo hat viel geld mit dem reinen hardwareverkauf der Wii gemacht und auch wenns nur NoA ist, aber reggie hat noch vor ein paar wochen in einem interview gesagt, dass es für nintendo wichtig ist die hardware gewinnbringend zu verkaufen.

Subventioniert wurden aber bereits schon davor PS, PS2, N64, GC.

MS hat da gar nichts angefangen.

Und Sony hats diesesmal getroffen weil sie mit BluRay einen riskanten Weg gegangen sind.

P.S.: PS und PS2 waren nämlich schlussendlich dann wahre Goldgruben.

Auch die PS3 ist mittlerweile auf der Gewinnseite und macht die Gamingabteilung von Sony zu einer der wenigen dich noch Gewinne abwerfen.

Und jetzt wollen sie die Kuh melken. Siehe "schlechtere" Superslim mit höherem Preis.

Jetzt steuerns damit gegen den schwachen Yen um die Zahlen zu halten.

ist eben die folge davon

dass mal wieder 3/4 der spiele nur in japan erscheinen. die wichtigsten davon sollen ja eh zu uns kommen, aber das dauert immer so elendslang.

im gegensatz zu standkonsolen bekommen handhelds leider kaum support von westlichen entwicklern.

richtig

Die PS Vita leidet auch darunter, dass die Spiele Palette sehr beschränkt ist. Blockbuster wie Uncharted, Little Big Planet oder Assassins Creed sind sehr spärlich.

nicht sterben nintendo, nicht sterben!!! :(

ganz leicht

einfach nintendo-produkte kaufen!

Keine Sorge!

Nintendo hat noch jede Menge Barreserven. Und kurz vor dem Launch einer neuen Konsole kann das Geschäft nicht gut laufen. Als Spezialist kann das Nintendo nicht wie die "Mischkonzerne" Sony u. MS abfedern.

Hier gehts aber um den 3DS und nicht um die Wii.

Nur die Überschrift gelesen?

Kannst mir bitte die Passage aus dem Artikel suchen wo man auf die sinkenden Verkaufszahlen der Wii eingeht?

Ich lese in dem ganzen Artikel nur etwas über den 3DS und portable Konsolen.

hä?

"Hersteller senkt Jahresausblick vor Wii U-Start."

"Zugpferd im Weihnachtsgeschäft soll die neue Spielkonsole Wii U werden, die in Europa am 30. November auf den Markt kommt."

Es geht nicht nur um den 3DS, sondern auch um die schlechten Geschäftszahlen von Nintendo.
Natürlich gehts nicht um die Wii. Wii ist tot. Auch kein Wunder, wenn der Nachfolger vor der Tür steht oder?

"Hersteller senkt Jahresausblick vor Wii U-Start."

....nachdem sich die portable Konsole 3DS außer halb Japans "schlechter als erwartet" verkauft hätte.

Die Wii U bräuchte man in dem Artikel eigentlich gar nicht anführen.

Verstehe

Da es in diesem Artikel um Nintendo und 3DS geht, ist es natürlich klare Themenverfehlung, wenn man Wii + WiiU erwähnt ^^

Am Threadanfang ging es übrigens allgemein um Nintendo. Einfach rauf scrollen ;)

Deine Behauptung war, dass kurz vor dem Launch einer neuen Konsole das Geschäft nicht gut läuft.

Das mag für die Wii zutreffen hat aber gar nichts mit den "schlechten" Verkaufszahlen des 3DS zu tun.

Das war keine Behauptung sondern Fakt bzw reine Logik.
Und natürlich hat die Wii nix mit den unter den Erwartungen liegenden Verkaufszahlen des 3DS im Westen zu tun. Aber es ging am Threadanfang um den angeblich bevorstehenden Tod Nintendos. Und da hat die Höhe des Verlustes natürlich auch mit dem kurz bevorstehendem Start der WiiU zu tun.

weil sie weniger GEWINN machen werden als erwartet?

keine angst... das "überleben" sie schon ;)

Keine Angst, Nintendo stirbt nicht. :)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.