"Fuse": Entwickler stellt futuristischen Koop-Shooter vor

23. Oktober 2012, 15:40
  • "Fuse" erscheint im März 2013 für PS3 und Xbox 360.
    foto: screenshot

    "Fuse" erscheint im März 2013 für PS3 und Xbox 360.

18-minütiges Gameplay-Video zeigt die Besonderheiten des Agentenabenteuers.

Ted Price, Chef von Insomniac Games stellt in einem 18-minütigen Video den kommenden Sci-Fi-Shooter "Fuse" genauer vor. Im Spiel verkörpert man einen von vier Geheimagenten, die die Menschheit vor der gefährlichen, außerirdischen Energiequelle Fuse beschützen sollen. Jeder Agent ist mit einzigartigen Fähigkeiten sowie experimentellen Waffen ausgestattet. Bis zu vier Spieler dürfen gleichzeitig in die Schlacht ziehen.

Erster Multiplattform-Titel

"Fuse" ist der erste Multiplattform-Titel von Insomniac Games, den Entwicklern von PlayStation-Blockbusterreihen wie "Ratchet & Clank" und "Resistance" und wird im März 2013 für PS3 und Xbox 360 veröffentlicht. (red, derStandard.at, 23.10.2012)

Share if you care
5 Postings

Erinnert mich an so ziemlich alle Shooter, die ich in letzter Zeit gespielt habe.
Und der Name erinnert mich an Haze.

seits wahnsinnig?!?

des is 1:1 borderlands!!

Ich glaube, wir bleiben weiter bei tom clancy rainbow six vegas 2 ;)

Für mich der beste Koop-Modus für 4 Leute!

erinnert mich extrem stark an die mass effect reihe, grundätzlich schauts ja nicht schlecht aus, wenns nur halb so gut wie mass effect wird, ists ein antesten mal wert ;)

ich weiß nicht ob das was wird, Insomniac Games haben einfach nie so richtige Knüller rausgebracht :/

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.