4.800 Euro Strafe für japanische Lehrer wegen heimlichen Rauchens

23. Oktober 2012, 14:41
  • Ein Nichtraucherschild in Tokio.
    foto: dapd/shizuo kambayashi

    Ein Nichtraucherschild in Tokio.

Lehrer in Osaka haben gegen das Zigarettenverbot an Schulen verstoßen

Tokio - Eine heimliche Zigarette zwischen den Unterrichtsstunden wird für fünf Lehrer in der japanischen Metropole Osaka teuer: Weil sie sich zum Rauchen vom Schulhof geschlichen hatten, verhängte die Bildungsbehörde ein Bußgeld von jeweils 500.000 Yen (umgerechnet rund 4.800 Euro), wie Behördenvertreter am Dienstag mitteilten. In der Präfektur gilt seit 2008 ein absolutes Rauchverbot an allen Schulen.

Rauchen in Bars und Restaurants erlaubt

In Japans Bars und Restaurants dagegen ist Rauchen weiterhin erlaubt, während es auf der Straße, an Bahnhöfen und Bushaltestellen untersagt ist. Anders als in vielen Industrieländern sind die Warnungen vor den gesundheitlichen Schäden des Tabakkonsums etwa auf Zigarettenschachteln in Japan weniger auffällig, wo vergleichsweise viele Menschen rauchen. (APA, 23.10.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 77
1 2 3
Die Strafe für einen Raucher beträgt lebenslänglich.

So lang sind die meisten Raucher nämlich von dem Suchtgift abhängig.
Und die Geldstrafe beträgt etwa 150 000 Euro. Das ist der Gegenwert eines schönen Autos...

schönes auto um 150.000.-?

wow, ungefähr um das zehnfache wird natur resource vernichtet beim bau und das fünfzigfache beim betrieb.
schönes auto nicht? solange leute wie sie so etwas posten, wird die welt nicht gesünder, oder gar besser.

Ich hab eine schönes Auto und rauche auch noch.
Kommt jetzt dein Weltbild ins Wanken?

was bitte ist an einen Q7 schön?!?!?

...außer, daß er ganz schön sinnlos ist, ganz schön teuer ist und ganz schön viel säuft....

in Sachen Optik ist der Porsche vom t. um Längen voraus (und ebenso sinnlos)....

Er ist absolut nicht schön, aber man kann bequemst auch zu viert auf Urlaub fahren, unheimlich viel transportieren, schnell und sicher fahren.
Die Kosten sind mir egal, ich bin nicht jemand, der jahrelang auf einen Porsche spart, so wie Freund thinkonyourfeet.

Verstehe:

Du hast also ein schönes Auto, das absolut nicht schön ist....... naja....
*LOL*

Nikotin wirkt!

Meinem Mann gefällts ja, warum soll ich ihm das mißgönnen.
Wir hatten schon so viele Autos, daß ich mich leichten Herzens einmal etwas zurücknehmen kann.

Was lernen wir daraus?

Heimlich rauchen ist teuer. Daher: Öffentlich rauchen!

Vor ein

paar Tagen war im TV ein Film mit Alain Delon, in dem er einen Lehrer darstellte. Es war ganz amüsant zu sehen, mit welcher Nonchalance und Selbstverständlichkeit er während des Unterrichts in der Klasse rauchte. Mir fiel dann ein, daß wir an meiner Schule auch einige Profs hatten, die während des Unterrichts rauchten. Damals stieß sich keiner daran.

... aber mit dem Ende der Monarchie wurde auch das abgestellt, oder?

Wilkommen im 21. jahhunder!

Nicht,

daß mir bekannt wäre, daß Alain Delon bereits/noch zu Zeiten eines in Frankreich regierenden Monarchen gespielt hätte.
Auch Kaiser Franz Josef I, oder Kaiser Karl waren bei meiner Einschulung bereits lange verstorben. ;P

möchte ihnen ja nicht zu nahe treten, bin nur neugierig

wann war denn das bitte?

Vor ca. 14 Tagen,

kann Ihnen den Sender nicht sagen. Filmtitel "Oktober in Rimini".

ich wollt eigentlich wissen,

wie lang es her ist, dass ihre profs während des unterrichts geraucht haben. aber trotzdem danke!

Einige

Jahrzehnte und es war eine Internationale Schule in Wien. Keine Ahnung, wie die Gesetzeslage an den Österreichischen Schulen war.

Vor 14 Tagen wurde im Unterricht geraucht?

In welche Schule gehst Du?

Wäre es möglich,

daß Sie den GESAMTEN Verlauf lesen und das noch dazu sinnerfassend? Ich sprach vom Film. An unserer Schule wurde vor vielen Jahrzehnten in den Klassenzimmern geraucht, nicht alle Profs, auch nicht sämtliche rauchenden Profs, aber einige rauchten.

jetzt hab ich noch einen Grund mehr, warum ich Japan mag. So gehört sich das!

Finde ich cool, sollte bei uns auch so gehandhabt werden, damit die Stinkerei auch auf der Straße aufhört. Ständig hatscht einer vor mir, der seinen Rauchmuff für mich hinterlässt und an Bustationen belagern die Stinker sowieso immer die Bänke und reagieren hasserfüllt und beleidigend, wenn man sagt, sie sollen sich das woanders anzünden. Schluckt euren grauslichen Qualm doch runter!

so weit würde ich mit meinen Forderungen nicht gehen, auch wennauch mich die stinkenden Giftabgase im freien nerven....

(dennoch beflegelst du mich als "Fundamentalisten"... könnte dir zu denken geben, wird es aber nicht)

dennoch beflegelst du mich als "Fundamentalisten"

Das ist ja jetzt wirklich die Höhe! Sie schreiben von beflegeln? Wie würden sie ihre Angriffe im Raucherforum bezeichnen?
http://derstandard.at/plink/134... id27905079
Ich wollte gar nicht mehr mit ihnen in Kontakt treten, aber das musste ich hier anbringen. Sie sind wie ein Blauer Politiker, austeilen ja , aber nichts einstecken.
Auf (nimmer)Wiedersehen.

darf man Dämliches nicht mehr als dämlich bezeichnen? Oder Süchtige nicht mehr als süchtig?
Oder Lügner nicht mehr als Lügner?

Wie politisch korrekt muß man denn sein, wenn die Gegenseite lügt wie illicit? ("Passivrauch ist VÖLLIG harmlos, das haben mir schon über 200 Ärzte bestätigt!")

Man sieht ja gut an deinen Bestrichelungen, wie toll deine Posts ankommen, ich für meinen Teil will mit Leuten wie dir nix zu tun haben!

ich muß nicht immer mit den Masse heulen..... und die meisten Stricherl kommen eh von illi und seinen nebennicks.

Nebennicks....ach da hab ich was.

http://derstandard.at/plink/124... id13000802
Uuups, das sind ja ihre Nebennicks auf frischer Tat ertappt.

Posting 1 bis 25 von 77
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.