"Sie haben 1 Million gewonnen": Bundeskriminalamt warnt vor Spam-SMS

23. Oktober 2012, 14:32

BK: Auf Textnachricht nicht antworten, keine persönlichen Daten bekannt geben und Telefonrechnung kontrollieren

"Sie haben eine Million Dollar gewonnen, bitte kontaktieren Sie..." - das Bundeskriminalamt (BK) in Wien warnt vor einer neuen Welle an Spam-SMS, die Handybesitzern einen Millionengewinn vorgaukeln. Der Rat der Kriminalisten: Auf die Nachricht nicht antworten, keine persönlichen Daten bekannt geben und auf jeden Fall die Telefonrechnung kontrollieren.

61413390665

In der aktuell im Umlauf befindlichen SMS der Nummer 61413390665 wird ein Gewinn in der Höhe von einer Million US-Dollar der Shell South Africa Petroleum Draw vorgetäuscht. Laut BK-Sprecherin Silvia Strasser handelt es sich um einen australischen Absender. Ermittlungen mit den australischen Behörden laufen bereits. Die Vorgangsweise der unbekannten Absender ist nicht neu und ähnelt jener der sogenannten 419er-Briefe - benannt nach dem Paragrafen 419 (Betrug) im nigerianischen Strafgesetzbuch, die seit Jahren im Internet kursieren.

"Glücklichen Gewinners"

Ziel der Täter ist es, an das Geld der Adressaten zu kommen. Auf eine Antwort des "glücklichen Gewinners" folgt meistens eine Geldforderung. Derzeit ist laut BK noch nicht bekannt, ob durch die Spam-SMS auch Gebühren entstehen. Daher sollen Adressaten unbedingt die nächste Telefonrechnung kontrollieren.(APA, 23.10. 2012)

Share if you care
15 Postings

blockieren die TK-Betreiber die Nummer nun?
Hab den Topfen gestern 2 mal bekommen.

Generell sollte man sich sehr vorsichtig im Web bewegen.... wenn man Österreicher ist!! Denn eine Anzeige wegen eines Hackerangriffes (bei Privatpersonen) kann eine Wartezeit von bis zu 6 Monaten nach sich ziehen! Dies war 2009 so und hat sich nicht

wirklich verbessert! Desweiteren muss der Schaden schon einige tausend € ausmachen, sonst wird ohne Begründung eingestellt.

Habe selbst eine Anzeige erstattet, weil ich von einer ehemals befreundeten Person auf dessen FB Profil (über dessen Infoseite seine eigene Homepage angegeben war), reingelegt bzw. infiziert wurde! (österreichische Homepage war seit Jahren auf diese österr. Person registriert; Drive by Download; Subvirt)

Da der Hardwareschaden nur 1.500 € ausmachte wurde garnicht ermittelt, obwohl die Täter teilweise bekannt waren! (ZJ, ehemalige Freunde...)

Ein sozialer Totschlag ist ONLINE keine Straftat die verfolgt wird!

Also auch vor dem BKA wird gewarnt... alles überarbeitete Flaschen dort!

wie oft bringst das eigentlich noch?

wahrscheinlich bis Ende 2013. Mfg

was ist dann?

Also grundsätzlich sollte man sowas offiziell von Behörden aus verschicken. Als richtige Deppensteuer. Dafür senkt man die Steuern für den Mittelstand.

Mitzi? Glesn?

Sport Scambaiting

Rache ist Süß...

http://419eater.com/html/koth... li_rao.htm

Meingott, da werden die Armen auch noch gehörig verarscht

http://www.419eater.com/html/letters.htm

peanuts

seit mir die witwe des mysteriöserweise verstorbenen generals dongo longo unlängst unerwartet 42 millionen überwiesen hat, schlürfe ich hier am strand meinen "hugo" und streichle meine wohlfeil erworbene unsichtbare katze.

Vorsicht mit dem Hugo

Hugo Boss hat "Hugo" schützen lassen und droht mit Unterlassungsklagen.
Also lieber auf Pepi ausweichen.

drum.

bin ein wilder hund.

Mein Onkel heisst *ugo.

ich frage mich noch immer wer so geizig und blöd ist auf sowas reinzufallen (es müssen doch genug so dumm sein geld an diese leute zu überweisen sonst würden die das nicht tun)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.