Microsoft will "emotionales" Windows-8-Erlebnis

Neues Windows, neues Konzept: Microsoft will sich besser um Kunden kümmern

Nur noch drei Tage bis zum 26. Oktober. Ein Datum, das Microsoft seit Monaten verlautbaren lässt und große Bedeutung für das Unternehmen hat. An diesem Tag wird Windows 8, das neue Betriebssystem des Softwareunternehmens, offiziell weltweit auf den Markt kommen. Neben dem OS wird auch Microsofts eigenes Tablet Surface launchen, die Erwartungen an das Gerät sind hoch. Drei Tage später, am 29. Oktober, wird Windows Phone 8 offiziell für Endkunden verfügbar sein.

"Persönlich und emotional"

Microsoft bereitet bereits seit langer Zeit den Marktstart der neuen Windows-Linie vor und greift dabei auf seine großen Marketingressourcen zurück. Neben TV-, Print- und Online-Werbung wird auch die Präsentation der Geräte und der Software im Handel eine entscheidende Rolle im Markteinführungs-Prozess darstellen. Laut Wall Street Journal und Heise will Microsoft sicherstellen, dass sich potentielle Kunden von den Windows-8-Produkten "persönlich und emotional angesprochen fühlen". 

Mehr Zeit für Windows 8

Die Erkenntnisse, die CMO Chris Capossela aus den US-Stores von Microsoft gewonnen hat, sollen in das neue Konzept einfließen. Dort hatte alles seine Ordnung und wurde nach Displaygröße sortiert. Doch Microsoft möchte jetzt die Produkte nach ihrem Einsatzgebiet anordnen. Mitarbeiter im Handel wurden seit Monaten von Microsoft und Intel geschult, um Kunden beraten zu können. Unter dem Motto "Sehen, anfassen und erklären" soll dem Konsumenten freier Lauf bei der Begutachtung der Geräte gelassen werden. Die Mitarbeiter im Einzelhandel sollen sich für Windows-8-Kunden mehr Zeit nehmen und die neue Herangehensweise der Software erklären. Wie das neue Konzept in Europa, wo es keine Microsoft Stores gibt, umgesetzt wird, ist noch nicht bekannt. Surface ist auch in Österreich vorerst nicht bestellbar. (red, derStandard.at, 23.10.2012)

Share if you care