Orlando macht sich frisch

23. Oktober 2012, 13:08
11 Postings

Seit das Lokal auf der Freyung verkauft wurde, hat sich dort einiges verändert

Seit Karl Wlaschek junior sein extravagantes Orlando di Castello auf der Freyung an den Telekom-Geschäftsmann Zeljko Drmic verkaufte, hat sich das für Pâtisserie wie Getränkeangebot gerühmte Lokal grundlegend gewandelt - der Umbau des Interieurs soll im Dezember folgen. Was es unverändert gibt, sind die aufwändig komponierten Sodas (Gurke!), die wunderbar exzentrische Bierauswahl (Belgisches Leffe vom Fass!), allerhand Säfte, Smoothies und Lassis und den sortenreinen Galapagos-Kaffee - neu ist, dass mit Barista Kumbarahally Shivanmar Girish aus Bangalore ein wahrer Meister seines Fachs engagiert wurde.

Erfreuliche Erdäpfelpuffer

Neu sind auch die zurückhaltend kalkulierten Mittagsmenüs (€ 8,80-9,90), etwa Goldbrasse mit Mandelbutter oder kraftvoll abgeschmeckter Fischcurry, inklusive guter Suppen und Salat zur Vorspeise. Weil Meisterpâtissier Pierre Reboul nunmehr in den Diensten von Großbäcker Ströck steht, sind die einzigartigen Croissants und Viennoiseries nicht mehr ganz so einzigartig - die fein ziselierten Kuchenkreationen hingegen können noch immer viel. Clubsandwich und Brioche-Burger gibt es wie je, der erfreulichste Neuzugang sind aber wohl die knusprigen Erdäpfelpuffer mit Gurkenrahm und Räucherlachs: So einfach können Wunder-Snacks sein! (Severin Corti, DER STANDARD, 20./21. 10. 2012)

Orlando di Castello, Freyung 1, 1010 Wien, Tel.: 01/533 76 29,

www.orlandodicastello.com

  • Erdäpfelpuffer - mit Gurkenrahram und Räucherlachs ein Wundersnack
    foto: derstandard.at/yun

    Erdäpfelpuffer - mit Gurkenrahram und Räucherlachs ein Wundersnack

Share if you care.