Nach dem Schlaganfall zurück in die Selbstständigkeit

23. Oktober 2012, 12:28
  • Die kostenlose Broschüre soll Schlaganfallpatienten und Angehörige im Alltag unterstützen.
    vergrößern 800x560
    foto: ergo austria

    Die kostenlose Broschüre soll Schlaganfallpatienten und Angehörige im Alltag unterstützen.

Die Broschüre "Wieder zu Hause und alles anders" stellt Tipps rund um die selbstständigkeitsfördernde Pflege von Schlaganfallpatienten zusammen

Ein Schlaganfall verändert das Leben von 20.000 Österreichern pro Jahr. Doch nicht  nur für die Patienten ist nach dem Schlaganfall alles anders. Wenn Aktivitäten des täglichen Lebens wie Körperpflege, Essen oder Anziehen nicht mehr selbstständig möglich sind, steht auch das Leben der Angehörigen Kopf. Die Broschüre "Wieder zu Hause und alles anders" stellt Tipps rund um die selbstständigkeitsfördernde
Pflege von Schlaganfallpatienten zusammen.

Wieder zu Hause - und alles anders. Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus oder einer Rehabilitationseinrichtung müssen sich Schlaganfallpatienten und deren Angehörige in veränderten Lebensumständen zurechtfinden. "Oft sind Patienten auf die Pflege durch ihre Angehörigen angewiesen. Die notwendige Unterstützung kann dabei  sehr schnell zu einer Rundum-Betreuung werden, vor allem wenn die Selbstversorgung eingeschränkt ist" weiß Ergotherapeutin Marion Hackl, Präsidentin des Bundesverbands der ErgotherapeutInnen aus ihrer beruflichen Erfahrung.

Ergotherapie beinhaltet mehr als Behandlung des Patienten. Zentrale Prämisse der Ergotherapie ist der Erhalt vorhandener und die Wiederherstellung verlorengegangener Fähigkeiten, um so die größtmögliche Selbstständigkeit zu erlangen. "Doch ErgotherapeutInnen richten Ihren Fokus nicht nur auf den Patienten selbst, vielmehr sehen sie die gesamte Lebenssituation von Patienten und arbeiten intensiv mit Angehörigen zusammen. Vor diesem Hintergrund möchten wir mit unserer Broschüre wertvolle Unterstützung für Angehörige und Patienten liefern" erklärt Marion Hackl. Zudem unterstützen Ergotherapeutinnen bei der Anpassung der Wohnung, sodass dem Patienten ein möglichst hohes Maß an Selbstständigkeit ermöglich wird. Kann der Patient selbst wieder aktiver sein, so wird dies in einer erhöhten Lebensqualität von Patient und Angehörigen zu spüren sein. (red, derStandard.at, 23.10.2012)

Download der Broschüre als pdf: ergoaustria.at/files/brosch_re_wiederzuhause2012.pdf

Information:

Ergo Austria, Bundesverband der ErgotherapeutInnen Österreichs: Ergo Austria ist die offizielle, berufspolitische Interessensvertretung in Österreich, gegründet vor mittlerweile 42 Jahren. Die Broschüre wird zum Tag der Ergotherapie am 24. Oktober 2012 in digitaler Form neu aufgelegt.

Zum Thema:

Carotisstenose als Hauptursache für Schlaganfälle

Paradeiser senken das Schlaganfallrisiko

Schlaganfall: Jährlich 25.000 Österreicher betroffen

Share if you care
1 Posting
Ergotherapie in der Schlaganfall-Rehab

mit ergotherapie kann man die rehab nach einem schlaganfall gut unterstützen und vieles wieder erlernen, was nach dem schlaganfall weg ist.

ein freund von mir ist seit jahren in therapie und sieht immer noch fortschritte, echt ein wahnsinn, was die leisten...

www.dieergotherapeutin.at/ergotherapie

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.