Wiener Taxifahrer von drei jungen Frauen brutal überfallen

23. Oktober 2012, 12:04
151 Postings

Mann mit Hundeleine gewürgt und mit Messer verletzt

Wien - Drei junge Frauen haben in der Nacht auf Dienstag einen brutalen Überfall auf einen Taxifahrer in Wien-Simmering verübt. Der 54-jährige Fahrer wurde von den Täterinnen mit einer Hundeleine gewürgt und mit einem Messer verletzt, ehe sie ohne Beute die Flucht ergriffen. Alle drei wurden von der Polizei ausgeforscht und festgenommen.

Am Simmeringer Platz stiegen die drei Frauen im Alter von etwa 20 Jahren um 3.20 Uhr in das Fahrzeug des Wieners. Sie wollten in die Hasenleitengasse gefahren werden, eine Hausnummer nannten sie nicht. Dort angekommen, "sagten sie Stopp", schilderte Polizei-Sprecher Thomas Keiblinger.

Dann legte eine der Frauen, die hinten im Fahrzeug saß, eine Hundeleine um den Hals des Taxilenkers und würgte ihn. Gleichzeitig stach eine andere mit einem Messer drei bis viermal im Bereich der rechten Schulter auf den 54-Jährigen ein. "Sie schrien 'Geld! Geld!', so Keiblinger.

Verdächtige rasch gefasst

Als auch der Taxifahrer um Hilfe rief, gerieten die Frauen in Panik und sprangen aus dem Fahrzeug. Geld hatten sie keines gefunden. Eine der mutmaßlichen Täterinnen wurde unmittelbar danach von einer Funkstreife angehalten. Die anderen beiden wurden etwa eineinhalb Stunden nach der Tat verhaftet.

Am Dienstagvormittag wurden die Frauen einvernommen. Der Taxifahrer wurde mittlerweile aus dem Krankenhaus entlassen. (APA, 23.10.2012)

Share if you care.