Gießereiindustrie in erster Runde ohne Ergebnis

23. Oktober 2012, 09:59
posten

Nächste Runde am 24. Oktober

Wien  - Die erste Verhandlungsrunde zum Kollektivvertrag in der Gießerindustrie ist bis zum 24. Oktober - laut Gewerkschaft nach "konstruktiven Gesprächen" - unterbrochen worden. Die Gießereiindustrie mit ihren 6.700 Beschäftigten ist der vierte Fachverband, der im Rahmen der KV-Verhandlungen in der Metallindustrie seine Gespräche führt, hieß es am Dienstag in einer Aussendung.

Dienstag geht es laut Pro-Ge und GPA-djp mit den Verhandlungen im Fachverband Fahrzeugindustrie - für rund 30.000 Mitarbeiter - mit den KV-Verhandlungen los.

Die Gewerkschaften und Betriebsräte haben - nach der Zersplittung der Gespräche seitens der Arbeitgeber - den Erhalt eines einheitlichen Kollektivvertrages sowie einheitliche Lohn- und Gehaltsabslßüsse für alle 180.000 Metaller zum Ziel. Die 120.000 Beschäftigen der Maschinen- und Metallwarenindustrie erhalten ab 1. November um bis zu 3,4 Prozent mehr Lohn und Gehalt, wie am vergangenen Freitag ausgehandelt wurde. (APA, 23.10.2012)

Share if you care.