AT&S-Aktien sacken nach Zahlen ab

23. Oktober 2012, 09:53
posten

Höhere Abschreibungsquoten und Unterauslastung im Bereich Mobile Devices bescherten dem Leiterplattenhersteller Gewinneinbruch

Wien/Graz - Nach den am Montagabend veröffentlichten Halbjahreszahlen sind die Titel der AT&S am Dienstag im Frühhandel an der Wiener Börse deutlich abgesackt. Die Anteilsscheine des steirischen Leiterplattenherstellers notierten am Morgen um über 7 Prozent tiefer.

Im ersten Halbjahr 2012 konnte AT&S zwar seinen Umsatz um etwa 5 Prozent steigern, der Gewinn brach jedoch deutlich stärker ein als Analysten erwartet hatten. Das Konzernergebnis schmolz von 13,97 Mio. Euro auf 2,08 Mio. Euro zusammen, das entspricht einem Rückgang um satte 85 Prozent.

"Der Ergebnisrückgang ist einerseits auf die höheren Abschreibungsquoten und andererseits auf die Unterauslastung in den Sommermonaten im Mobile Devices Bereich zurückzuführen", hieß es zur Begründung. Der Erfolg des vierten Quartals wird von den geplanten Produktanläufen wichtiger Kunden abhängig sein", erklärt CEO Andreas Gerstenmayer. (APA, 23.10.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    CEO Andreas Gerstenmayer

Share if you care.