Kärntner Hypo droht Ungemach aus Split

22. Oktober 2012, 14:51
6 Postings

Klagenfurt/Split - Die Kärntner Hypo könnte mit dem kroatischen Unternehmer und Bürgermeister der Stadt Split, Zeljko Kerum, Probleme bekommen. Die Hypo soll Kerums Hotelprojekt Marjan mit der Summe von 34 Mio. Euro kreditiert haben, als Besicherung diente die Firma "Kerum d.o.o." Nun soll der Bürgermeister ohne die Zustimmung der Bank mit dem Abverkauf seiner gleichnamigen Handelskette Kerum begonnen haben, berichtet die Wirtschaftszeitung "Poslovni dnevnik" unter Berufung auf informierte Kreise.

Die Zeitung stellt eine mögliche Klage der Hypo gegen Kerum in den Raum. Hypo-Sprecher Nikola Donig konnte auf APA-Anfrage weder "die Klage noch den unerlaubten Verkauf besicherter Teile" bestätigen.

Kerum soll sein Unternehmen bereits teilweise umstrukturiert haben: Die Geschäfte, die in der "Firma Kerum d.o.o." zusammengefasst waren, sollen nun in die Firma "Kerum trgovina d.o.o." übertragen worden sein, berichtet die Zeitung. (APA, 22.10.2012)

Share if you care.