Im Namen der Republik

Urteilsveröffentlichung betreffend Ing. Kurt Scheuch

Durch den auf der Webseite http://derStandard.at am 25. November 2011 veröffentlichten Artikel mit der Überschrift "Spitzelvorwurf gegen Kabeg-Vorstand" und der Subüberschrift "Laut einem Protokoll soll die Chefin der Kärntner Landesspitäler, Ines Manegold, die Bespitzelung einer Betriebsversammlung von Ärzten angeordnet haben." und den darin erhobenen Vorwurf, der Ing. Kurt Scheuch sei "Spiritus Rector" der Bespitzelungsaktion, wurde in genanntem Medium in Bezug auf Ing. Kurt Scheuch der objektive Tatbestand der üblen Nachrede nach § 111 Abs. 1, Abs. 2 StGB hergestellt.

Für die dadurch erlittene Kränkung ist die "derStandard.at GmbH" schuldig, Ing. Kurt Scheuch eine Entschädigung gemäß § 6 Abs. 1 MedienG zu zahlen.

Landesgericht für Strafsachen Wien, Gerichtsabteilung 31
Wien, 15. Mai 2012
Mag. Dr. Stefan Apostol, Richter

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 80
1 2 3

Bitte das KrötenUrteil dann mindestens genau so lange so prominent platzieren!
Danke!

wann wird dieser artikel endlich aus dem standard verscheucht?

Ich find es gut daß er noch immer da ist und diesen Scheuch anprangert - das da nix mit rechten Dingen zuging weis eh jeder

Ach Gottchen, der Reißwolf

kann groß austeilen, aber wenn das andere tun, fühlt er sich schnell einmal auf die Füße getreten.

Naja, schade, dass er die Anschuldigung nicht durch Gegenbeweise entkräften kann, sondern gleich mal die Justiz bemühen muss. Wirklich schade.

EIN FEHLURTEIL!

Ich kenne den Mann, die Anschuldigungen und die Leute im Krankenhaus, die das alles bestätigen.
Die Menschen in Kärnten haben Angst auszusagen, Angst bei Demonstrationen mitzugehen, Angst ihre Meinung zu sagen!

Gute Nebeneinkünfte durch Klagen gegen Poster von diversen Foren und gegen Medien. Bei den nächsten Wahlen sind sie eh verschwunden, auf nimmer wiedersehen hoffentlich.

Ein Virtuelles Urteil

entfernt diesen artikel endlich

"Im Namen der Repubilk"
Da Ich - trotz gegenteiligem Willen nach Unabhängigkeit - von der Republik Österreich als Staatsbürger gehalten werde, bin Ich Teil der Republik

In einer anderen Strafsache dieses Gerichts wurde "festgestellt" dass Ich einem Mann seinen linken kleinen Finger im obersten Glied mit meiner blossen Hand gebrochen haben soll; das habe Ich nicht getan, es ist auch nicht gut möglich; der Mann hatte Mich selbst mit der Faust ins Gesicht blutig geschlagen

Da nun verdeutlicht ist, wie einfach und fahrlässig österreichische Gerichte Fehlurteile aussprechen, ermächtige Ich ausdrücklich nicht, dass östereichische Gerichtsurteile noch Im Namen der (ganzen) Republik gesprochen sein können.

Im Sinn von dem was Ich unter Republik verstehe, nicht etwas abstraktes/rein theoretisches, sondern persönliches - 8 Millionen Staatsbürger - kann etwa dieses Urteil nun nur mehr mit:

Landesgericht für Strafsachen Wien - Urteil

und nicht mehr: Im Namen der Republik

begonnen werden, weil Ich zum Zweiten ausdrücklich nicht mehr autorisiere

insoferne als Republik tatächlich/aktiv auch etwas mit Mir zu tun hat

ebenda, 15. November 2012, Georg Karall

Mit dieser Deiner Aussage ist gar nichts 'verdeutlicht', das können wir, wie viel, das Du erzählst, glauben oder auch nicht - vielleicht weißt du selber nicht einmal mehr, was genau geschah: Du könntest zu aufgeregt gewesen sein, um zu merken, was Du tust -und wenn Du, wie hier, die erste Hälfte des Sachverhalts gar nicht erzählst wie Du diese mir erzählt hast, macht das die Sache auch nicht besser.

Weiters hast Du die mögliche Einsicht anderer in alle Deine Postings, statt Stellung zu nehmen zu meinen vorigen, nach einem Mail, in dem ich Dich dazu aufforderte, auf einmal versperrt.

Dass Dir Unrecht geschehen ist, ist kein Grund, 1.) für Kritik nicht zugänglich zu sein,
2.) ewig gegen die Institutionen selbst zu mobben.

ist schon gut, mobben
Ich wurde blutig geschlagen und verurteilt mit Lügen

keiner der vier verurteilenden Richer wurde wie Ich blutig geschlagen

Arzte müssen etwas können, sonst machen Sie Patienten kranker als Sie kommen

und das gilt für Richter auch

und wenn Leute wo schlecht arbeiten, dann redet man darüber, um zumindest andere auf die Gefahr hinzuweisen

einen Finger im obersten Glied brechen, mit blosser Hand, kann man nicht

Versucht man es, zieht der andere sofort sein letztes Fingerglied aus dem Griff; mit Reflex

Ich dachte tatsächlich vor Gericht darüber nach, ob Ich unsabsichtlich die Verletzung zufügte.

Nicht weil Ich auch nur im Ansatz das tat, sondern weil es die Anklage war.

Das verwendete das Gericht - man kann den Eindruck haben: bösartig - um meinen Schuldbeweis jetzt hingestellt zu haben

Ich sagte auch: der Finger kann beim Erfassern meines Gepäcksträgers gebrochen worden sein; mehrfach griff der dann Verletzte in mein Rad

das wurde schnell und fahrlässig vom Gericht als: ohnehin nicht gerade lebensnahe Theorie, abgetan

Und, ist das Urteil rechtskräftig

oder wurde da der Standard "überrascht"?

einfach zum nachlesen

http://derstandard.at/131918385... g-Vorstand

Spitzelvorwurf gegen Kabeg-Vorstand
25. November 2011, 17:31

Das Klinikum Klagenfurt kommt unter Kabeg-Vorstand Ines Manegold nicht zur Ruhe. Jetzt geht es um den Vorwurf der Ärzte-Bespitzelung.

Laut einem Protokoll soll die Chefin der Kärntner Landesspitäler, Ines Manegold, die Bespitzelung einer Betriebsversammlung von Ärzten angeordnet haben

wie viel war zu zahlen?

Laut Gesetz max. 20.000 €

eine kränkung

ich hoff er hat nicht all zu viel weinen müssen.

im austeilen sind sie gut die effen - im einstecken anscheinend weniger.

Achja, die Wahrheit kann weh tun. Und auch derstandard darf nicht alles

Denen wird wurscht sein, womit sie ihr Geld verdienen...

Dann müssen sie wenigstens dem Bürger einmal weniger oft in den Sack greifen !

denen ist überhaupt allerhand wurscht . . . .

z.B.: politischer Anstand u.dergl.

Bitte diese Meldung möglichst lange stehen lassen um diesem Schandfleck der Österreichischen Demokratie würdig zu gedenken wenn er in der Versenkung verschwindet. - nein das war nicht ironisch gemeint gg

Da werden bald noch andere Urteile kommen. Nur die Rolle vom Kurt wird eine andere sein :)

die beste Rolle für beide Scheuchs wäre die Rolle rückwärts

steil bergab

Posting 1 bis 25 von 80
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.