Kentuckys höllische Maschinengewehrparade

Ansichtssache23. Oktober 2012, 10:08
642 Postings

"Händler, Sammler und Enthusiasten aus aller Welt" treffen sich zur organisierten Devastation im US-Bundesstaat

Die Betreiber der "Knob Creek"-Schießanlage in West Point, Kentucky, sind keine Freunde blumiger Sprache. "Das Ziel ist einfach ... zerstöre alles in Reichweite", schreiben sie recht nüchtern im Veranstaltungshinweis auf den "Knob Creek Machine Gun Shoot". Zweimal jährlich treffen sich die Anhänger der vollautomatischen Verwüstung und richten die Mündung auf Schrottautos, ausrangierte Boote und mit Brandbeschleuniger veredelte Ölfässer. "Fireballs of hell" nennt man das im Bluegrass State, Kinder unter zwölf Jahren zahlen die Hälfte. Haustiere verboten. (mm, derStandard.at, 22.10.2012)

foto: reuters/aaron p. bernstein
1
foto: reuters/aaron p. bernstein
2
foto: reuters/aaron p. bernstein
3
foto: reuters/aaron p. bernstein
4
foto: reuters/aaron p. bernstein
5
foto: reuters/aaron p. bernstein
6
foto: reuters/aaron p. bernstein
7
foto: reuters/aaron p. bernstein
8
foto: reuters/aaron p. bernstein
9
foto: reuters/aaron p. bernstein
10
foto: reuters/aaron p. bernstein
11
foto: reuters/aaron p. bernstein
12
foto: reuters/aaron p. bernstein
13
Share if you care.