US-Ölpreis etwas höher

22. Oktober 2012, 14:44
posten

Wien/Washington - Der Ölpreis hat am frühen Montagnachmittag fester gegenüber dem Vortag tendiert. Gegen 14 Uhr kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Ölsorte West Texas Intermediate (WTI) 90,61 Dollar und damit 0,62 Prozent mehr als am Freitag. Der Future auf ein Barrel der Nordseesorte Brent wurde mit 110,49 Dollar gehandelt.

Die Analysten der Commerzbank sehen die Ölpreise auf dem aktuellen Niveau gut unterstützt. Gegen Preisrückgänge spreche derzeit die lockere Geldpolitik der Notenbanken. Zudem sollte das physische Kaufinteresse auf dem niedrigeren Preisniveau anziehen, schreiben die Analysten am Montag. So dürfte China das aktuelle Preisniveau für eine Aufstockung der Lagerbestände ausnützen.

Hinzu kommen weiter Angebotsrisiken. So gibt es laut Commerzbank Verzögerungen bei der Wiederaufnahme der Ölförderung in der Nordsee, zudem sei nun der Libanon als neuer Unruheherd hinzugekommen. Als größten Risikofaktor für den Ölpreis sehen die Analysten hingegen eine weitere Eintrübung der allgemeinen Marktstimmung. (APA, 22.10.2012)

Share if you care.