"Die große Comedy Chance": Kratky statt Sido als Juror

Noch keine Entscheidung über Nachfolge in der "Großen Chance"

Wien - Ö3-Moderator Robert Kratky wird an Stelle von Sido Juror bei der "Großen Comedy Chance", die ab Montag produziert wird.

Der deutsche Rapper wäre auch bei der "Großen Comedy Chance" mit Peter Rapp, Eva Maria Marold und Ulrike Beimpold in der Jury gesessen. Hier wäre für 23. November eine Live-Show geplant.

Wer Sido in der Jury der "Großen Chance" folgen wird, blieb am Sonntag weiterhin offen. Der ORF hatte sich am Samstag vom Rapper nach einer körperlichen Auseinandersetzung mit "Chili"-Chef Dominic Heinzl getrennt. (APA, 21.10.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 49
1 2
wäääääääh!

Dieser Trollvottel, der keinen geraden Satz sagen kann....

Das Beispiel, das Karl-Markus Gauß große These widerlegte (Ö3 nimmt nur die dümmsten eines Maturajahrganges), weil K. gar keinen Schulabschluß hat...

Herzerlichst
Ihr Lappe

P.S. könnte man diesen Herrn nicht Sido vorstellen? Er ist nicht so ein Ungustl wie Heinzl, aber schon noch ein ordentlicher. Und Sido könnte ihm auch meine meinung sagen...

Was wurde eigentlich aus der letzten Show von Kratky? Wo er auf Möchtegern-Talkmaster unterwegs war? ^^

Jaaaa, STANDARD, weiter so!!

Bitte dann auch noch um einen LIVE-Ticker zur Vorstandswahl des Taubenzüchtervereins Oberpullendorf!

ja der ist brav genug.

Ich schlage Niki Lauda vor.

Niki, der Experte für eh alles.

Wenn schon Xperte für

eh Alles, dann Gunkel Pàal. Das, chers amis, wäre die , Alternative, im Gespann mit Alf Poier und Stefan Alfare, El Awadallah, Christoph Chorherr. Und als Gast aus Piefkonien: Jakob Augstein. Besser als ein Lottosechser mit ZZ, Dann schauert ich mir wirklich jede Ausgabe an...
Ach ja, träumen wird Frau noch dürfen

Was für ein Aufwand, bei einer Sendung, die sich Statisten zahlt, um die Zuschauerränge zu füllen...

Es ist gelinde gesagt eine Frechheit, wofür GIS-Gebühren draufgehen.

was...

...hat dieser grottenolm im fernsehn verloren?

Was hätte SIDO bei einer "Comedy-Chance" zu suchen gehabt?

Kratky ist "Comedy", allerdings unfreiwillig.

Im Grunde aber alles egal, die Sendung schaut sowieso keiner.

NEIN,

bitte nicht.

Der nächste Ungustl.

Lieber ORF!

Da es bei euch niemand zu schnallen scheint, hier in aller Deutlichkeit: Dominik Heinzl ist nicht beliebt! Robert Kratky ist nicht beliebt! (Und außerdem so ziemlich der schlechteste Sprecher, den’s gibt.)
Wenn ihr außer Peter Rapp keine guten Leute habt, dann lasst es doch einfach bleiben. Die Sendung muss ja nicht sein, ist eh peinlich. Macht sie nicht noch peinlicher.

Kratky?

Wie unlustig!

ein bissl mehr Bacher würde dem ORF heute gut tun. Würde ORF1 Unterbrecherwerbung senden, dann wäre wäre er eine Mischung aus RTL & Viva. Man sieht ja an den neuen Sendungen der letzte Woche wie der ORF mit der Kritik an zu wenig Information und zuviel Unterhaltung umgeht. Wobei das mehr als seichte Unerhaltung ist. ORF bedarf einer dringenden Reform in Richtung ÖR. Ansonsten wäre es vernünftiger ORF1 und Ö3 zu privatisieren, denn das könne die Privaten auch und kosten uns kein Geld. Ich halte die Landesstutios für wichtig, aber wozu eine Ö2 Kette die nur für Leute +50 Schlager/Volksmusik sendet (ausg. Radio Wien) und eine Zuschaltung der Bundesländer für Eigenwerbung am Nachmittag in ORF2.

Erstaunlich.

Dem ORF dürften seine Quoten wurscht sein.

So, und wer haut jetzt dem Kratky eine rein?

Genial, danke für mein herzhaftes lachen.

das hat doch schon der blumenau einmal gemacht oder? da war doch was mit dem Aschenbecher den er am Kratky entleert hat oder ist das eine urban legend?

Dem Blumenau

könnt aber auch einmal wer eine reinhauen. Obwohl ich davon ausgehe, dass das bereits mehrere besoffene Gürtelpartymenschen getan haben.

Da war mir der Sido noch lieber und den konnte ich schon nicht sehr leiden.

Dem möchte ich mich anschließen.

Der ORF...

... was der sich wieder einfallen lässt!

Posting 1 bis 25 von 49
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.